Carsten Weber wird zufrieden sein, seine Friedberger gewannen gegen Zeilsheim. Foto: Charlie Rolff
+
Carsten Weber wird zufrieden sein, seine Friedberger gewannen gegen Zeilsheim.

Keine Luft zum Atmen für Zeilsheim

Der SV Zeilsheim hat es verpasst, sich im Endspurt und Kampf um die Play-offs der Hessenliga-Gruppe B Luft zu verschaffen. Das 2:3 (1:1) gegen Türk Gücü Friedberg ist die zweite Niederlage in Folge für die Frösche.

"Wir haben letzte Woche schon die große Chance verspielt, die Niederlage gegen Bad Vilbel war ein herber Verlust. Gegen Friedberg kann man verlieren, für das Selbstbewusstsein wäre ein Sieg aber gut gewesen", sagte Zeilsheims 1. Vorsitzender Peter Strauch. In der kommenden Woche trifft Zeilsheim auf Hessen Dreieich, aktuell ist der SVZ punktgleich mit dem Sechsten Griesheim. "Das Hinspiel haben wir zwar 3:1 gegen Dreieich gewonnen, aber die sind deutlich stabiler geworden. Aber unser Ziel ist es, in die Aufstiegsrunde zu kommen", machte Strauch deutlich.

Die Partie begann eigentlich gut für die Gäste, die besser ins Spiel kam und folgerichtig durch Emin Aykir in Führung ging (22.). Ein Elfmeterpfiff für Friedberg schien Zeilsheim aber zu stoppen, Noah Michel verwandelte (39.) und das Spiel kippte. "Das war kein Elfmeter", ärgerte sich Strauch, fügte aber an: "Trotzdem müssen wir uns an die eigene Nase greifen, denn so einfache Tore dürfen wir nicht bekommen." Kurz nach der Pause drehte Michel das Spiel (49.), Patrick Schorr erhöhte auf 3:1 (65.).

Der Anschlusstreffer von Josef Sultani, per Foulelfmeter, kam zu spät (81.). Zwar warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, schlugen hohe Bälle und zahlreiche Standards in den Strafraum, Friedberg brachte die Führung jedoch über die Zeit. Während der Erfolg für Friedberg wohl zu spät kommt - sechs Punkte beträgt der Rückstand bei noch drei Partien - muss Zeilsheim die letzten Punkte gegen Dreieich, Waldgirmes und Dietkirchen sammeln.

Die Statistik

Türk Gücü Friedberg: Koob; Demir (85. Jost), Henrich, Eren, Lee (77. Hyodo), Fukuhara (65. Imek), Dudda, Kilic, Schorr, Häuser, Michel.
SV Zeilsheim: Reining; Hofmeyer, Böttler, Samardzic (77. Gschwender), Hagley, Fujiwara (69. Sultani), Pandza, Kalata, Tatchouop, Uslu, Aykir (63. Maingad).
Schiedsrichter: Tobias Lecke (FSG Bebra).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Emin Aykir (22.), 1:1 Noah Michel (39., Foulelfmeter), 2:1 Noah Michel (49.), 3:1 Patrick Schorr (65.), 3:2 Josef Sultani (81., Foulelfmeter).

Das könnte Sie auch interessieren