Für Kevin Krieger (rechts) lief es gut: Dreimal traf er als Linksaußen für den HSV. Foto: Charlie Rolff
+
Für Kevin Krieger (rechts) lief es gut: Dreimal traf er als Linksaußen für den HSV.

Kevin Krieger trifft dreifach

Der Hünfelder ist siegreich ins neue Jahr gestartet: Der Hessenligist siegte mit 5:2 (2:0) gegen Nord-Verbandsligist Britannia Eichenzell.

Spielfreude strahlte der HSV insbesondere dann aus, wenn sich auf dem großen Kunstrasen der heimischen Rhönkampfbahn Räume ergaben. Und so stand es nach zwölf Minuten schon 2:0. Zweimal lief der Angriff über rechts, zweimal traf Linksaußen Kevin Krieger. Und auch nach der Pause führte ein schneller Doppelschlag der Hünfelder zur Entscheidung. Erst war Top-Torjäger Andre Vogt zur Stelle, dann Krieger zum dritten Male. David Brähler reihte sich in der Schlussphase in die Schützenliste ein.

HSV-Trainer Johannes Helmke, der sich nach Spielende mit dem ersten Auftritt zufrieden zeigte, hatte nur 13 Feldspieler am Start und verzichtete auf größere Experimente: Im 4-2-3-1 war einzig der lange Zeit verletzte Aaron Gadermann in Abwesenheit von Benjamin Fuß und Steffen Witzel auf unbekannter Position unterwegs. Er spielte Innenverteidiger und stellte unter Beweis, dass er jede zentrale Position begleiten kann. Ebenfalls zurück meldete sich Kapitän Julian Rohde, der nach hartnäckiger Wadenverletzung 90 Minuten auf der "Zehn" spielte und immer wieder Akzente setzte.

Die Britannen versteckten sich nie, spielten munter mit und versuchten im Spielverlauf zwei Systeme: Zunächst ein 3-4-3, nach der Pause ein 4-4-2. War in der Anfangsphase Patrick Broschke der Aktivposten, sorgten für die Treffer andere: Marcel Ludwig traf nach einer Standard, während Jonathan Müller einen schnellen Gegenstoß über die linke Seite verwertete. Bitter für Eichenzell: Neuzugang Daniel Kornagel, ehemaliger Hünfelder, musste schon nach wenigen Minuten runter, ihm machte die Achillessehne zu schaffen. Spielertrainer Sebastian Sonnenberger war im Nachgang ebenfalls zufrieden und erkannte die Überlegenheit des Gegners an.

Die Statistik:

Hünfelder SV: Kaiser (46. Brunner); Wenzel (46. Schilling), Häuser, Gadermann, Zöll – Alles (46. Brähler), Dücker – Reith (46. Sternstein), Rohde, Krieger – Vogt.
Britannia Eichenzell: Schwarz – Schneider, Sonnenberger, Ströder – L. Müller (46. Cl. Müller), G. Müller, J. Müller, Körner – Kornagel (24. Ludwig), Rützel (46. Gerhard), Broschke.
Schiedsrichter: Justus Dietrich (VfL Eiterfeld).
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Kevin Krieger (10.), 2:0 Kevin Krieger (12.), 3:0 Andre Vogt (53.), 4:0 Kevin Krieger (56.), 4:1 Marcel Ludwig (64.), 5:1 David Brähler (75.), 5:2 Jonathan Müller (81.).

Das könnte Sie auch interessieren