1. torgranate
  2. Hessenliga

U21 von Eintracht Frankfurt zurück in der Spur - Wenig und Bignetti bei Nationalteams

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Ignacio Ferri, kurz Nacho (rechts), traf für Eintracht Frankfurts U21 im Spiel gegen den KSV Baunatal.
Ignacio Ferri (rechts) stockte sein Torekonto auf zehn Saisontreffer auf. © Charlie Rolff

Die zwei Niederlagen zuletzt in der Hessenliga hat die U21 von Eintracht Frankfurt gut aus den Kleidern geschüttelt. Beim SV Unter-Flockenbach gewann die Eintracht 4:0 (2:0) - obwohl die Länderspielpause auch bei den jungen Adlern zu spüren war.

So fehlten SGE-Trainer Kristjan Glibo beim SV Unter-Flockenbach zum einen Marcel Wenig, der bislang achtmal getroffen hat und am Mittwoch sein Debüt in der deutschen U19-Nationalmannschaft gab, zum anderen Schlussmann Matteo Bignetti, der von Jannik Horz vertreten wurde. Glibo rotierte zudem, gab einigen Akteuren, die zuletzt hinten dran waren, Spielpraxis. „Wir sind eine U21, da ist es klar, dass man immer mal rotiert. Wir wollen die Jungs für den nächsten Schritt vorbereiten“, betonte Glibo.

Kristjan Glibo: U21 von Eintracht Frankfurt nicht verunsichert

Spielerisch hat das Fehlen der Stammkräfte der U21 von Eintracht Frankfurt keinen Abbruch getan, obwohl die Gäste zunächst recht schwerlich ins Spiel kamen. „Wir hatten in der Anfangsphase zu unpräzise Passe und haben gebraucht, bis wir im Spiel waren. Danach konnten wir unser Spiel aber durchziehen und in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauflegen“, sagte Glibo. So war es in der ersten Halbzeit zunächst ein Doppelpack von Mehdi Loune, der die SGE in Führung brachte, und nach dem Seitenwechsel zwei Treffer von Ignacio Ferri, die den Erfolg eintüten.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Hessenliga ein Erfolg, der mit Blick auf die Spitzenpositionen in der Liga notwendig war. Doch unruhig wurden die jungen Spieler im Kader nicht, wie Glibo betonte: „Ich habe keine Verunsicherung gemerkt. Wir haben eine ganz starke zweite Halbzeit gegen Walldorf gespielt, gegen die wir gewinnen müssen. Wir haben ein 2:0 aufgeholt und haben unsere Druckphase stark erhöhen können. Diese zweite Halbzeit haben wir als gutes Beispiel genommen.“

SV Unter-Flockenbach: Schütz; Mayer, Kamuff, Hechler (38. Arikan), Diefenbach (59. Blüm), Hebling, Schaudt (59. Zyprian), Heckhoff, Hammann, Kaffenberger (78. Ulpins), Marquardt (79. Ehret).
Eintracht Frankfurt U21: Horz; Kolbe, Gebuhr, Amiri (68. Bobson), Alikhil (82. Maurer), Ferri (72. Starodid), Loune (58. Ghotra), Brauburger, Wachs, Dejanovic, Sejdovic (77. Schäfer).
Schiedsrichter: Dennis Jantz (1. SC Kohlheck).
Zuschauer: 950.
Tore: 0:1 Mehdi Loune (39.), 0:2 Mehdi Loune (43.), 0:3 Ignacio Ferri (47.), 0:4 Ignacio Ferri (56.).

Auch interessant