1. torgranate
  2. Hessenliga

Baunatal siegt vor Rekordkulisse

Erstellt:

Von: Ralph Kraus

Knapp 400 Zuschauer des SV Weidenhausen machten das Spiel der Hessenliga beim KSV Baunatal zum Heimspiel.
Knapp 400 Zuschauer des SV Weidenhausen machten das Spiel der Hessenliga beim KSV Baunatal zum Heimspiel. © Ralph Kraus

Der KSV Baunatal hat seine Heimpremiere in der Hessenliga gegen den SV Weidenhausen mit 3:0 (1:0) gewonnen. Vier Tage nach dem 2:2 in Dietkirchen siegte die Elf von Coach Tobias Nebe vor einer Rekordkulisse im Parkstadion. Aufsteiger Weidenhausen machte Stimmung, bekam aber erstmals die Gnadenlosigkeit der Hessenliga zu spüren.

Eine Invasion in Grün fiel ins Baunataler Parkstadion ein. Knapp 400, 500 der insgesamt 1300 Zuschauer kamen wohl aus dem Werra-Meißner-Kreis, um das erste Hessenliga-Auswärtsspiel der Vereinsgeschichte zu begleiten. Insgesamt hielten 980 zahlende Fans an den Kassenhäuschen, dazu kamen die üblichen Freikarten.

Baunatal, bei denen der Ex-Fuldaer Sebastian Schmeer nach halbwegs überstandenem Rippenbruch zumindest wieder auf der Bank saß, machte der Freude durch das schnelle Tor von Leon Lindenthal aber einen Strich durch die große Vorfreude. Schnell lief Weidenhausen einem Rückstand hinterher. Das 1:0 zur Pause war okay.

Was folgte war eine spektakuläre, der hervorragenden Kulisse angepasste zweite Halbzeit. Jetzt ging es hoch und runter. Weidenhausens Keeper Lucas Wassmann hielt sein Team mit den Paraden gegen Dominik Schneider (51.) und Hüseyin Cakmak (67.) im Spiel. Auf der anderen Seiten wurde Weidenhausen immer frecher und mutiger, hatte aber Pech. Hammers Kopfball nach Ecke strich knapp vorbei (55.), Gerbigs Freistoß klatschte an die Latte (66.). Phasenweise war es jetzt ein richtig geiles Fußballspiel mit viel Unterhaltung.

Die Entscheidung fiel dann genau eine Viertelstunde vor Schluss. Julian Berninger-Bosshammer nutzte seine Möglichkeit, als er alleine auf Wassmann zulief und den Ball unter dem Torwart durchschob. Als dann nur vier Minuten später Pfliegner Hüseyin Cakmak auf dem Weg aus dem Strafraum innerhalb foulte und Cakmak das dritte Tor erzielte war allen klar: der Drops war gelutscht.

Pech hatte Weidenhausens Eike Görs. Kurz nach der Pause zwickte es in der Wade. Der Abwehrmann musste mit einer Wadenzerrung verletzt vom Feld. Kurz vor Ende erwischte es dann auch noch Thomas Hammer. Er verletzte sich am Knie.

Statistik

KSV Baunatal: Wilke; Krengel, Blahot, Schäfer, Schneider, Borgardt, Recker, Berninger-Bosshammer (81. Üstün), Lindenthal (76. Schmeer) Cakmak (90. Kadmany), Siebert (58. Lorenzoni).
SV Weidenhausen: Wassmann; Görs (49. Pfliegner), Hammer (85. Toro Moreno), Assmann, Renke (68. Springer), M. Krug, (81. Felmeden), T. Gonnermann, Ullrich (80. Göbel), Gerbig, K. Krug, S. Gonnermann.
Schiedsrichter: Tim Waldinger (TSV Raushenberg).
Zuschauer: 1300.
Tore: 1:0 Leon Lindenthal (12.), 2:0 Julian Berninger-Bosshammer (75.), 3:0 Hüseyin Cakmak (79., Foulelfmeter).

Auch interessant