1. torgranate
  2. Hessenliga

Kvaca lässt den Mühlengrund in der Nachspielzeit explodieren

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Petr Kvaca köpfte den SV Steinbach zum Sieg gegen den SC Waldgirmes.
Petr Kvaca köpfte den SV Steinbach zum Sieg gegen den SC Waldgirmes. © Memento36

Der SV Steinbach hat in der Hessenliga nach drei Pleiten wieder einen Sieg eingefahren. Gegen den SC Waldgirmes gab es einen 2:1 (0:1)-Erfolg.

Petr Kvaca ließ den Mühlengrund in der Nachspielzeit explodieren. Im Anschluss an eine Ecke flankte Luca Uth mustergültig, der Routinier ließ sich vor dem Heimtor die Chance per Kopf nicht entgehen. „Die Flanke war überragend, genau solche brauche ich. Ich laufe ja nicht viel, die müssen schon genau auf mich kommen“, schmunzelte der Siegtorschütze.

Kvaca köpft den SV Steinbach in der Nachspielzeit zum Sieg gegen den SC Waldgirmes

Durch eine starke Endphase verdienten sich die Hausherren den ersten Sieg nach genau einem Monat. Der SV Steinbach hatte kurz zuvor schon die ganz große Gelegenheit aufs 2:1. Der stets präsente Alexander Reith holte clever einen Elfmeter raus, scheiterte mit diesem aber an Maik Buss (79.). Der Keeper hielt auch den Nachschuss von Kvaca glänzend und hatte kurz vor dem Elfmeter schon bei Alin Neacsus Volleyschuss klasse reagiert.

Zur Halbzeit sah es noch nach der vierten SVS-Niederlage in Folge aus. Beim Führungstreffer des SC Waldgirmes ließ sich die Abwehr recht leicht übertölpeln. Eine Kopfball-Verlängerung von Felix Erben nach einem langen Ball reichte, damit Lucas Hartmann alleine vor dem Tor stand. Das 32-jährige SCW-Urgestein ließ sich die Chance nicht entgehen und traf durch die Beine von Sebastian Ernst (41.). Kurz danach hatte Steinbach seine beste Gelegenheit der gesamten ersten Halbzeit. Nach einem Freistoß zog Homan Halimi ab, sein abgefälschter Ball landete vor den Füßen von Neacsu. Der Treffer aus kurzer Distanz für den Innenverteidiger schien ein leichter, doch ein Verteidiger bekam das Bein noch entscheidend dazwischen (45.+1).

Joker Leon Wittke war es mit seinem Tor vorbehalten, die Steinbacher Schlussphase anzuläuten (69.). „Direkt nach dem 1:1 wollten wir die drei Punkte holen. Schon in der Kabine haben wir gesagt: Ein Tor, dann sind wir voll da“, sagte Kvaca, während Gästetrainer Mario Schappert haderte: „Die Kontrolle, die wir in der ersten Halbzeit hatten, ging nach der Pause gänzlich verloren. Trotzdem war in Sachen Emotion und Leidenschaft eine Steigerung deutlich erkennbar.“

SV Steinbach: Ernst; F. Wiegand, Bott, Neacsu, Hütsch – Kehl (70. T. Wiegand), Uth – Paliatka (90.+4 Göb), Reith, Halimi (46. Wittke) – Kvaca.
SC Waldgirmes: Buss; Gebauer, Cost, Schmidt, Safiew – Golafra – Hartmann (84. Götz), Fürstenau, Schneider (38. Recio-Perez), Cinemre (70. Olizzo) – Erben.
Schiedsrichter: Patrick Werner (SKG Bauschheim).
Zuschauer: 220.
Tore: 0:1 Lucas Hartmann (41.), 1:1 Leon Wittke (69.), 2:1 Petr Kvaca (90.+2).
Verschossener Foulelfmeter: Alexander Reith (Steinbach) scheitert an Maik Buss (79.).

Auch interessant