Jose Holebas  Bayern Alzenau Sebastian Alles Kevin Krieger
+
Jose Holebas (in weiß, im Duell mit den Hünfeldern Sebastian Alles (links) und Kevin Krieger) wird nicht mehr für Bayern Alzenau auflaufen.

Barletta: „Kann ihn nachvollziehen“

Jose Holebas bei Bayern Alzenau schon wieder Geschichte

Viel Aufsehen erregte der Wechsel von Ex-Profi Jose Holebas zum Hessenligisten FC Bayern Alzenau. Genau das Gegenteil ist aber sein Abgang, denn der war still und heimlich.

Die letzten Spiele im vergangenen Jahr verpasste Jose Holebas aufgrund einer Rippenverletzung. In den bisherigen Spielen der Abstiegsrunde stand der Name des früheren griechischen Nationalspielers ebenfalls nicht auf den Berichtsbögen. Wieder eine Verletzung? „Nein“, beantwortet Bayern Alzenaus Trainer Angelo Barletta. Holebas hat den Verein in der Winterpause verlassen.

Holebas kam, weil er mit Peter Sprung befreundet ist. Da Sprung allerdings von seinen Aufgaben als Spielertrainer nach Verpassen der Aufstiegsrunde entbunden wurde, kehrte auch Holebas dem Verein den Rücken. „Er hat sich wohl etwas anderes unter seinem Engagement hier vorgestellt“, sagt Barletta.

Von Champions League zur Hessenliga-Abstiegsrunde? Nicht für Jose Holebas

Abstiegsrunde in der Hessenliga - darauf hatte der 37-jährige Holebas, der vor gut einem Jahr in Griechenland mit Olympiakos Piräus Meister wurde und in der Champions League unter anderem gegen Riyad Mahrez von Manchester City verteidigte, keine Lust mehr. „Wir hatten ein nettes, gutes Gespräch und ich kann ihn nachvollziehen. Er hat vor Monaten noch Champions League gespielt, da konnte er sich für die Abstiegsrunde in der Hessenliga nicht mehr zu 100 Prozent motivieren. Alles gut“, sagt Barletta.

Doch auch ohne den schillernden Namen Holebas‘ läuft es für Bayern Alzenau. In der Abstiegsrunde musste der FCB nur gegen Walldorf eine Niederlage hinnehmen, nach dem 3:1-Erfolg am Wochenende gegen Griesheim ist der Klassenerhalt nur noch Formsache. Und da winkt da noch die Teilnahme am DFB-Pokal über den Hessenpokal, wenngleich der Weg dahin mit der SG Barockstadt im Viertelfinale und dem bereits feststehenden Halbfinal-Gegner TSV Steinbach Haiger schon vor dem Finale äußerst steinig daher kommt.

Das könnte Sie auch interessieren