1. torgranate
  2. Hessenliga

"Nur eins von vier ist eine Katastrophe"

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Konrad

Nach zwei Ligaspielen testen Barockstadts Tolga Duran (links) und Fliedens Sascha Rumpeltes heute Abend in Lehnerz. Foto: Charlie Rolff
Nach zwei Ligaspielen testen Barockstadts Tolga Duran (links) und Fliedens Sascha Rumpeltes heute Abend in Flieden. © Charlie Rolff

Die Vorbereitungsphase nähert sich dem Ende entgegen, die SG Barockstadt und der SV Buchonia Flieden bestreiten in neun Tagen das erste Pflichtspiel. Heute (19.15 Uhr, Kunstrasen Flieden) treten beide zum vorletzten Testspiel gegeneinander an.

Der vorletzte Test ist zugleich erst der zweite für die Buchonia. Drei der vier vereinbarten Partien mussten abgesagt werden, Spielpraxis fehlt der Elf von Trainer Bardo Hirsch somit fast komplett. Die Barockstadt konnte indes ihre vier Spiele durchziehen, Coach Sedat Gören weiß das zu schätzen und spricht von einer "Katastrophe", würde er in Hirschs Haut stecken. "Du hast Planungen, willst die Leute auf ein gutes Level bringen und Dinge ausprobieren. Spiele sind in der Vorbereitung die besten Trainingseinheiten, entsprechend ist das bitter für Flieden. Bei uns liegen die Probleme dagegen im Verletzungsbereich. Auch das macht es nicht einfach", schildert Gören.

In der Saison hat die SGB den Kontrahenten jeweils 3:0 geschlagen, nun gelte es, den letzten Feinschliff für die wichtigen Aufgaben zu finden. "Die harte Vorbereitungszeit ziehst du durch, um dann in der Punkt- und Pokalrunde voll da zu sein. Wir freuen uns auf nächste Woche, wollen deshalb gegen Flieden dominant auftreten und unsere Stärken zeigen. Das hat gegen Großbardorf super geklappt. Aber es hängt immer ein Stück weit davon ab, worauf Flieden seinen Fokus legt", stellt Gören heraus.

Auch interessant