1. torgranate
  2. Hessenliga

Persönliche Gründe: Barockstadt löst Vertrag mit Hofmann auf

Erstellt: Aktualisiert:

Johannes Hofmann und die SG Barockstadt haben den bestehenden Zwei-Jahres-Vertrag aufgelöst. Foto: Charlie Rolff
Johannes Hofmann und die SG Barockstadt haben den bestehenden Zwei-Jahres-Vertrag aufgelöst. © Charlie Rolff

Die SG Barockstadt muss einen schmerzhaften Abgang verkraften. Überraschenderweise löst der Club den bestehenden Zwei-Jahres-Vertrag mit Mittelfeldspieler Johannes Hofmann auf. Die Gründe dafür liegen im persönlichen Bereich.

Der 26-Jährige kam erst im Sommer vom Regionalligisten FC Gießen zur SGB. In der Zentrale war Hofmann umgehend einer der Taktgeber und unumstrittene Kraft in der Elf von Trainer Sedat Gören. Sofern er fit war, stand Hofmann immer in der Startformation. 15-mal war das der Fall, eine Blessur zwang ihn von Mitte September bis Mitte Oktober zum Zuschauen. Im Dress der SGB erzielte er einen Treffer – beim 5:0-Kantersieg gegen den FSV Fernwald. "Schweren Herzens lösen wir auf Johannes' Wunsch den Kontrakt mit sofortiger Wirkung auf. Hofi wird dem ganzen Verein sowohl menschlich als auch sportlich sehr fehlen", vermelden die Fulda-Lehnerzer auf ihren Social-Media-Kanälen.

Ob der ehemalige Juniorenspieler von Eintracht Frankfurt, Rot-Weiß Erfurt, 1. FC Kaiserslautern oder TSG Wieseck seine Laufbahn fortsetzen wird, bleibt offen. Möglich ist, dass er in der mittelhessischen Heimat Gießen bei einem Verein anheuert. Nach Leon Wittke ist Hofmann der zweite Abgang binnen weniger Tage. Auf der Zugangsseite steht die Personalie Dominik Wüst. Der Offensivspieler kam vom Ligakonkurrenten Hanau 93.

Auch interessant