Marc Röhrig (Zweiter von links) und Christian Bohl mit dem zweiten Vorsitzender Frank Happ (von links), dem Spielausschussvorsitzenden Markus Kullmann und Trainer Bardo Hirsch. Foto: Verein
+
Marc Röhrig (Zweiter von links) und Christian Bohl mit dem zweiten Vorsitzender Frank Happ (von links), dem Spielausschussvorsitzenden Markus Kullmann und Trainer Bardo Hirsch.

Röhrig und Bohl zurück ins Königreich

Hessenligist SV Buchonia Flieden hat seine ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison bekanntgegeben. Marc Röhrig (Rothemann) und Christian Bohl (Hilders/Simmershausen) kehren zurück ins Königreich.

Beide trugen bereits bis Sommer 2020 das Buchonen-Trikot, ehe Röhrig nach zweieinhalb Jahren in Flieden das Spielertraineramt bei Süd-Kreisoberligist TSV Rothemann übernahm und Bohl nach ebenso langer Zeit spielender Co-Trainer bei Mitte-Kreisoberligist SG Hilders/Simmershausen wurde. Wie Fliedens Zweiter Vorsitzender Frank Happ erklärt, wurde der Kontakt zwischen den Parteien stets gehalten. Während der 32-jährige Allrounder Bohl im Ortsteil Dongesmühle baut und eine Rückkehr somit frühzeitig eingetütet wurde, habe sich bei seinem 28-jährigen Kumpel Röhrig kurzfristig die Tür geöffnet.

"Gerade auf den offensiven Außenpositionen haben wir Verbesserungsbedarf gesehen und genau dort wird uns Marc mit seiner Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sehr gut tun", betont Happ, der erklärt, dass die menschlich und sportlich super reinpassenden Zugänge ligaunabhängig zugesagt haben.

Schaub und Co. haben verlängert

Unklar ist allerdings, wer Trainer von Röhrig und Bohl wird. "Bei unseren Seniorentrainern Bardo Hirsch und Stefan Schmidt sowie A-Juniorentrainer Daniel Rother haben wir vor Weihnachten sozusagen unseren Wunschzettel abgegeben, was die kommende Saison betrifft. Die Gespräche mit den Trainern werden wie gewohnt im Laufe des Januars geführt", erklärt Happ, der deutlich weiter in den Spielergesprächen ist. Bis auf Lukas und Nico Hohmann (beide Freiensteinau) haben alle Akteure – darunter die Erfahrenen wie Fabian Schaub, Andre Leibold und Florian Wess, aber auch Youngster Philipp Pfeiffer – ihre Zusage gegeben. Nur hinter einem Spieler steht noch ein berufliches Fragezeichen.

"Wir sehen uns mit 17 bis 18 Feldspielern plus Torhüter ziemlich gut gerüstet für die neue Saison und schauen nur noch punktuell nach weiteren Neuzugängen", erklärt Happ. Zum Beispiel auf der Torhüter-Position, um einen Nachfolger für Lukas Hohmann zu finden. "Wir haben eine ganz konkrete Idee, die wir möglichst bis Ende Januar zum Abschluss gebracht haben wollen", verrät der Stellvertretende Vorsitzende. Mit Peter Kreß steht jedenfalls ein alter Bekannter auf der Torwarttrainer-Position ab sofort wieder zur Verfügung.

Vier Abgänge im Winter

Im Winter gibt es mehr Veränderungen: Aaron Neu wird ab Anfang März wegen eines Auslandssemesters, das coronabedingt schon zweimal verschoben wurde, für etwa sechs Monate nicht zur Verfügung stehen. Christian Birkenbach tritt wie bereits berichtet kürzer und wechselt zum SV Schweben. Zudem wurden die Verträge mit Samit-Islam Beladjel (wohnortsbedingt zum 1. FC Bruchsal) und Harrison Ambe-Peterson (Ziel unbekannt) in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Die Abgänge sollen auch aus den eigenen Reihen aufgefangen werden: Während zahlreiche Spieler nach Verletzungen zurückkehren, wird A-Junior Merlin Sippel fest in den Senioren-Hessenligakader aufrücken. Acht Akteure rücken zudem im Sommer aus der Jugend in den Seniorenbereich auf. Los geht es mit der Wintervorbereitung am 15. Januar, unter anderem stehen Testspiele gegen Regionalligist FSV Frankfurt und Nachbar SG Barockstadt auf dem Plan. Während die SGB, genauso wie der letzte Testspielgegner Erlensee, in der Hessenliga-Aufstiegsrunde um einen der vorderen Plätze kämpft, geht es für Flieden in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt.