1. torgranate
  2. Hessenliga

Steinbachs USA-Rückkehrer trifft ganz spät

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Leon Wittke ist zurück – und hat sich mit einem Tor in der Nachspielzeit empfohlen.
Leon Wittke ist zurück – und hat sich mit einem Tor in der Nachspielzeit empfohlen.  © Ralph Kraus

Der SV Steinbach ist die 150 Kilometer lange Heimreise aus Haiger mit gemischten Gefühlen angetreten. Denn nach gutem Spiel musste sich Petr Paliatkas Elf gegen die Regionalliga-Reserve des TSV Steinbach-Haiger mit einem Punkt begnügen.

Sinnbildlich war die Stimmung nach Spielende in der Gästekabine: „Ganz still ist es, weil die Jungs wissen, dass sie eigentlich drei Punkte hätten holen müssen“, sagte SVS-Coach Petr Paliatka, der nicht verhehlen wollte, „dass wir natürlich trotzdem froh sein können, noch einen Punkt geholt zu haben.“

Denn: Leon Wittke – eigentlich unumstrittener Stammspieler, zuletzt aber wochenlang auf USA-Rundreise und somit nach seiner Rückkehr erst einmal auf der Ersatzbank – traf in der fünften Minuten der Nachspielzeit zum Ausgleich, nachdem in Petr Kvaca ein anderer Joker den Angriff einleitete und Max Stadler für den Torschützen auflegte, der per Schlenzer traf. Nur zwei Minuten zuvor war dem SVS eine der vielen eigenen Eckbälle um die Ohren geflogen, was Joker Paul Friedrich Pöpperl im Konter bestrafte.

„Natürlich müssen wir die Ecke besser verteidigen, aber gerade in der ersten Halbzeit haben wir gar nichts zugelassen, sind nach der Pause zwar nicht mehr so dominant, aber immer noch das deutlich bessere Team“, haderte Paliatka, der angab, „dass die Art und Weise, wie wir gespielt haben, richtig gut war. Auch das zählt. Trotzdem sind das zwei verlorene Punkte, da wir ganz einfach schon zur Pause 3:0 führen müssen, stehen da allein fünfmal allein vorm Tor.“

Die Statistik:

TSV Steinbach II: Pauli; Ampadu, Hartmann, Schneider, Noriega (70. Goldbach), Tahiri, Aydogan, Künkel, Bedenbender (75. Aysel), Arfaoui (70. Pöpperl), Owusu.
SV Steinbach: Bagus; M. Wiegand, F. Wiegand, Stadler, Uth, Halimi (66. Wittke), Hütsch, Neacsu, Kehl (88. Göb), Reith (73. Kvaca), Paliatka.
Schiedsrichter: Yannick Stöhr (1. FC Niedernhausen/Lichtenberg).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Paul Friedrich Pöpperl (90.+3), 1:1 Leon Wittke (90.+5).

Auch interessant