Bad Vilbels Trainer Amir Mustafic (Bildmitte) wolle auch im Falle eines Abstiegs weitermachen.
+
Bad Vilbels Trainer Amir Mustafic (Bildmitte) wolle auch im Falle eines Abstiegs weitermachen.

SVS-Klassenerhalt am Freitag besiegelt?

Steinbachs Blicke richten sich nach Bad Vilbel

Eine Niederlage gegen Hanau und der FV Bad Vilbel könnte an diesem Wochenende den Gang in die Verbandsliga antreten müssen. In der Verbandsliga könnte sich der Verein aber auf Trainer Amir Mustafic verlassen.

Schon nach der Niederlage gegen den SV Steinbach sagte Amir Mustafic auf der Pressekonferenz: „Das war es wohl.“ Etwas voreilig habe er da gehandelt, wie er ein paar Tage später verrät: „Das habe ich ein bisschen aus der Enttäuschung heraus gesagt nach dem Spiel. Eine klitzekleine Chance haben wir, aber Fakt ist auch, dass wir es nicht in der eigenen Hand haben.“ Vier Punkte beträgt der Rückstand auf Friedberg, bei einem Erfolg am Freitagabend (20 Uhr) gegen Hanau könnten aber die 93er mit dann drei Punkten Differenz ins Visier rutschen.

Amir Mustafic bleibt auch bei Verbandsliga-Abstieg in Bad Vilbel

So oder so müsste der FV hoffen, dass die Konkurrenz patzt. Doch Mustafic beobachtet, dass sie das selten tut: „Die anderen gewinnen und wir nutzen unsere Torchancen nicht. Die haben wir reichlich, aber eben keinen Max Stadler oder Noah Michel im Sturm.“ Der 47-Jährige spricht damit das Problem an, das seiner Mannschaft wohl zum Verhängnis wird - und lässt ihn etwas ratlos zurück: „Es ist verwunderlich. Wir spielen offensiv, aber schießen keine Tore. Dafür bekommen wir wenig Gegentore. Uns fehlt die Abgeklärtheit.“

Gegen Hanau werde Bad Vilbel wieder offensiv spielen. Offensiv spielen müssen. Verliert Bad Vilbel und gewinnt Friedberg am Samstag (15 Uhr) gegen Hünfeld, wäre der letzte Absteiger in der Hessenliga gefunden. Selbst dann kann sich der Verein aber auf eine Konstante verlassen. „Ich bin jemand, der dann nicht einfach weggeht. Ich werde auch in der Verbandsliga weitermachen, der Verein hat mir auch signalisiert, mit mir weitermachen zu wollen“, sagt Mustafic. Seit 2012 ist er im Amt.

Der SV Steinbach wird sich das Freitagsspiel jedenfalls sehr genau anschauen. Denn klar ist: Verliert Bad Vilbel, ist der SVS schon vor dem Spiel am Sonntag (15 Uhr) bei Rot-Weiß Walldorf gerettet. Verliert der FV nicht, könnte die Mannschaft von Paliatka mit einem Erfolg bei den bereits geretteten Walldorfern selber dafür sorgen, nächstes Jahr Hessenliga-Fußball am Mühlengrund spielen zu können. Die bereits abgestiegenen Fliedener reisen nach Griesheim (Sonntag, 15 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren