Patrick Schorr (links) konnte kurzfristig nicht bei Türk Gücü Friedberg mitwirken. Foto: Charlie Rolff
+
Patrick Schorr (links) konnte kurzfristig nicht bei Türk Gücü Friedberg mitwirken.

Türk Gücü vermiest Waldgirmes die Tabellenführung

Der SC Waldgirmes hat die Tabellenführung in der Hessenliga verpasst. Beim 2:2 (1:1) gegen Türk Gücü Friedberg egalisierten die Gäste einen doppelten Rückstand.

Alles andere als optimal startete Friedberg in die Partie. Mit Patrick Schorr musste ein wichtiger Mittelfeldakteur vor Spielbeginn passen, zudem erwischte es mit Eray Eren ein weiteren Mittelfeldspieler nach einer Viertelstunde. Doch davon ließ sich TG nicht beirren, zumal das Team von Carsten Weber noch eine Rechnung nach der unglücklichen 1:3-Auftaktniederlage mit dem SCW offen hatte.

Unterm Strich geht das Remis in Ordnung, wie TG-Pressesprecher Selim Karanfil schilderte: "Es war ein bissiges, zweikampfbetontes Spiel, was für die Zuschauer gut anzuschauen war. Beide hatten ihre Phasen, in denen der Gegner unter Druck gesetzt wurde." Friedberg kam doppelt nach einem Rückstand zurück, hatte aber vor allem nach dem 1:1 durch Noah Michel die Führung am Fuß. "Hundertprozentige Möglichkeiten", wie Karanfil sagte, wurde vergeben. In Durchgang zwei besaß Waldgirmes mehr Ballbesitz, die Moral bei Türk Gücü passte aber selbst nach dem späten erneuten Rückstand durch Barbaros Koyuncu, der erst wenige Sekunden am Feld war und nach einem Sololauf traf.

Die Statistik:

SC Waldgirmes: Buss; Fries, Erler, Cost, Golafra, Tega, Hartmann (78. Erben), Schneider (69. Koyuncu), Enobore, Ciraci (62. Cinemre), Fürbeth.
Türk Gücü Friedberg: Koob; Demir, Henrich (67. Jost), Eren (19. Hyodo), Lee, Fukuhara, Kilic, Okamoto, Häuser, Knecht, Michel.
Schiedsrichter: Patrick Werner (SKG Bauschheim).
Zuschauer: 170.
Tore: 1:0 Robin Fürbeth (33.), 1:1 Noah Michel (34.), 2:1 Barbaros Koyuncu (71.), 2:2 Kento Hyodo (84.).

Das könnte Sie auch interessieren