1. torgranate
  2. Hessenliga

Vor Eintracht-Highlight: FSV Fernwald setzt Serie beim FC Bayern Alzenau fort

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Konrad

Erdinc Solak FSV Fernwald
Erdinc Solak erzielte den Ausgleich für den FSV Fernwald in der Hessenliga beim FC Bayern Alzenau. © Memento36

Vor dem Highlight gegen die U21 von Eintracht Frankfurt hat der FSV Fernwald erneut eine Niederlage vermieden. Das 1:1 beim FC Bayern Alzenau war das neuen Spiel in Folge ohne Pleite.

„Dass diesmal kein Sieg herausspringt, können wir absolut verkraften“, sagte Daniyel Bulut, Trainer des FSV Fernwald, nach Spielschluss. Denn einen wirklichen Makel am Auftreten seiner Mannen fand er nicht. Vor allem nach der Pause sah Bulut einen guten Auftritt. „Alzenau kam teilweise nicht aus der eigenen Hälfte. Wir sind früh angelaufen, haben einen hohen Aufwand betrieben und belohnen uns mit dem Ausgleich“, schilderte der FSV-Coach. Erdinc Solak besorgte diesen aus zehn Metern (77.), vorausgegangen war ein Angriff über die linke Seite mit einigen gelungenen Pässen.

Hessenliga: Unentschieden zwischen FC Bayern Alzenau und FSV Fernwald

In Durchgang eins brachte Malik Mekay den FC Bayern Alzenau in Führung (16.), als ein zweiter Ball gewonnen wurde und Mekay aus Nahdistanz vollendete. „Wir spielen einen Fehlpass in der Zentrale und laufen in einen Konter. Dann haben die Jungs aber Moral gezeigt. Unsere Serie hält, ein Punkt ist auch mal in Ordnung“, meinte Bulut. Um ein Haar hätte Alzenau in der Nachspielzeit noch auf 2:1 gestellt, nach einem Freistoß zappelte der Ball im Netz der Gäste, doch ein Foulspiel pfiff Schiedsrichter Philipp Metzger zurecht ab. In der kommenden Woche gastiert die U21 von Eintracht Frankfurt beim FSV.

FC Bayern Alzenau: Endres; Pancar, Topic, Seikel, Alexander, Stanojevic (65. Fecher), Makey, Crnomut, Aul (81. Bhatti), Wilke, Milosevic.
FSV Fernwald: Kleinheider; Burger (75. Dervishi), Muhic, Bender, Mukasa, Goncalves, Woiwod (81. Hendrich), Solak, Hofmann, Schäfer (57. Strack), Grönke.
Schiedsrichter: Philipp Metzger (FSV Rot-Weiß Wolfhagen).
Zuschauer: 300.
Tore: 1:0 Malik Mekay (16.), 1:1 Erdinc Solak (77.).

Auch interessant