Die Steinbacher um Pascal Manß (rechts) waren zu oft zweiter Sieger gegen Eichenzell um Patrick Broschke. Foto: Kevin Kremer
+
Die Steinbacher um Pascal Manß (rechts) waren zu oft zweiter Sieger gegen Eichenzell um Patrick Broschke.

Weber: Der Auftritt war desaströs

Bei Testspielen steht bekanntermaßen nicht das Ergebnis, sondern die Leistung im Vordergrund. Wenn aber beides überhaupt nicht passt, wie bei den jüngsten beiden Auftritten des Hessenligisten SV Steinbach, schrillen langsam aber sicher die Alarmglocken.

Dem 2:5 gegen Bad Soden folgte vergangenen Sonntag ein indiskutables 3:8 gegen Eichenzell. Zwei deutliche Niederlagen und das gegen zwei Verbandsligisten, die eine Klasse tiefer beheimatet sind. Besonders die acht Gegentore gegen Eichenzell, von denen allein Benedikt Rützel sechs schoss, sind kaum zu erklären: „Da müssen wir nicht drumherum reden: Dieser Auftritt war desaströs. So etwas darf nicht passieren“, hadert Steinbachs Co-Trainer Joachim „Joe“ Weber einen Tag später.

Beim SVS hat bereits die Aufarbeitung begonnen. Die Frage, ob zuvor in der Vorbereitung bereits alles gut gelaufen ist, wurde gestellt. Dass die Steinbacher gerade nach intensiven Trainingseinheiten nicht immer die besten Testspiel-Ergebnisse hingelegt haben, ist nichts Neues – vor einem Jahr gab es ebenfalls eine Pleite mit drei Toren Differenz gegen Bad Soden, dazu kamen Unentschieden gegen die Gruppenligisten Müs und Eiterfeld/Leimbach. Allerdings: „Wir haben es zuletzt eigentlich immer geschafft, recht stabil zu stehen. Die Automatismen waren drin. Jetzt ist aber viel davon weg“, analysiert Weber.

13 Gegentreffer in zwei Partien sprechen eine deutliche Sprache, wenngleich der Co-Trainer nicht alleine die Defensive, sondern die ganze Truppe in die Pflicht nimmt. Mit Philipp Bagus wurde jüngst zumindest ein neuer Torhüter verpflichtet, der für Stabilität sorgen könnte. Trotz seiner 17 Jahre scheint es möglich, dass der Neuzugang vonBarockstadt auf Anhieb die Nummer eins wird: „Er hatte nach seinem Wechsel keine einfache Zeit, musste mit vielen Nachrichten umgehen. Diesen alles andere als leichten Weg ist er sicherlich nicht nur deshalb gegangen, um sich auf die Bank zu setzen“, öffnet Weber Bagus die Tür.

Am Sonntag im Test gegen Ehrenberg könnte das Talent sein Debüt feiern, im Kreispokal-Endspiel der alten Saison am Mittwoch in Eiterfeld kommt er noch nicht zum Einsatz. Für den SVS bietet sich die Gelegenheit, die jüngste Schmach mit einem Titel wettzumachen – und Eiterfeld/Leimbach um Trainer Ante Markesic wurde vor kurzem immerhin 4:0 besiegt: „Ante war jahrelang mein Trainer in Steinbach, ich weiß, wie er tickt. Er hat bestimmt noch drei, vier Leute im Köcher, die beim Testspiel nicht dabei waren.“

Das könnte Sie auch interessieren