1. torgranate
  2. Hessenliga

„Wer kann mit so einem scheiß 0:0 schon zufrieden sein?“

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Younes Djebbari (rechts) und der SV Neuhof blieben genauso torlos wie Marian Goldbach und der TSV Steinbach II.
Younes Djebbari (rechts) und der SV Neuhof blieben genauso torlos wie Marian Goldbach und der TSV Steinbach II. © Charlie Rolff

Wenn der Vorletzte auf den Letzten trifft, gibt es ein Resultat, was wirklich niemandem weiterhilft: ein Unentschieden. So geschehen beim 0:0 in der Hessenliga zwischen dem SV Neuhof und TSV Steinbach II.

„Wer kann in der Situation, in der wir uns befinden, mit so einem scheiß 0:0 schon zufrieden sein?“, fragte Alexander Bär, Trainer des SV Neuhof, sarkastisch – wenngleich er wusste, dass er mit dem einen Punkt am Ende nicht gänzlich unglücklich sein durfte. Nach der Pause war der TSV Steinbach II, der mit drei Spielern aus dem Regionalliga-Kader angereist war, nämlich näher dran am alles entscheidenden Treffer. Doch SVN-Verteidiger Raymond Williams konnte den Versuch von Henri-Franck Tehe auf der Linie klären (51.), während Sebastian Schneider einmal drüber köpfte und einmal an Vladan Grbovic scheiterte (58., 62.).

SV Neuhof schafft es nicht, die Leistung aus der Vorwoche zu bestätigen

Fast immer waren es Standardsituationen, die zu Möglichkeiten der Gäste führten. Doch erstmals seit dem 14. August, wie Bär wohlwollend anmerkte, konnte Neuhof mal wieder zu Null spielen. Der Gegner damals: der TSV Steinbach II. Kehrseite der Medaille: Auf einen Dreier vor heimischem Publikum wartet die Mannschaft aus der Kaligemeinde schon mehr als zwei Monate: Mitte September gab es ein 4:2 gegen Waldgirmes.

Was auch am schwierigen Geläuf im Glückauf-Stadion liegt, wenngleich gerade in Halbzeit eins zu sehen war, dass Neuhof die fußballerisch bessere Mannschaft ist. Bis zum Sechzehner sah es phasenweise richtig gut aus, doch diese letzte Entschlossenheit, um eine top Abschlussposition zu bekommen, fehlte meist. Nur einmal wurde es richtig eng, als Akif Kovac einen Freistoß schnell ausführte und Mirza Kovac bediente. Dieser scheiterte jedoch am Pfosten (37.).

Zu viele falsche Entscheidungen hätten seine Spieler getroffen, monierte Bär, dessen Truppe es abermals verpasste, eine gute Leistung aus der Vorwoche wie dem späten 2:1 bei Topteam Türk Gücü Friedberg zu bestätigen. „Zu wenig“, fasste es Bär prägnant zusammen, um doch ein wenig versöhnlich zu schließen: „Ich habe hier kein schlechtes Hessenliga-Spiel gesehen. Und schon vor dem Spiel habe ich gesagt, dass das Ergebnis aus dieser Partie nicht vorentscheidend sein wird. Das wäre auch bei einer Niederlage so gewesen.“

Die Statistik

SV Neuhof: Grbovic; Baldeh Baldeh (81. Gärtner), Williams, Mihaylov, Paez – Thiry (63. Sosa Perez), Igkmpinompa – M. Kovac, Costa Sabate (74. Pandov), A. Kovac – Djebbari (63. F. Kovac).
TSV Steinbach II: Pauli; Künkel (90. Noriega), Hartmann, Tahiri, Kuffour – Owusu, Wirtz, Goldbach, Tehe – Schneider (72. Bedenbender), Pöpperl.
Schiedsrichter: Markus Bengelsdorff (Eintracht Stadtallendorf).
Zuschauer: 110.
Tore: Fehlanzeige.

Auch interessant