1. torgranate
  2. Hessenliga

Wolfgang Dippel tritt zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralph Kraus

Wolfgang Dippel SG Barockstadt
Wolfgang Dippel ist zurückgetreten © Charlie Rolff

Wolfgang Dippel gehört nicht mehr weiter dem Beirat der SG Barockstadt an. Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Fulda ist von seinem Amt zurückgetreten. Gleichzeitig entschuldigt sich Dippel für seine Ansprache in der Halbzeitpause des Heimspiels gegen Eddersheim.

„Es tut mir leid, dass ich dies getan habe - auch deshalb, weil ich nicht wusste, dass die Einnahmen gespendet wurden“, so Dippel, der unter anderem sagte, dass die Leute „nicht so viel fressen und saufen sollen, sondern lieber mehr die Mannschaft unterstützen sollen.“ Was ihm dabei offensichtlich nicht bewusst war ist die Tatsache, dass der Verein eine große Spendenoffensive gestartet hatte und die Einnahmen aus dem Essen- und Trinken-Verkauf zu 100 Prozent für Menschen in Notlage in der Ukraine gespendet werden. „Ich lege mein Amt als Mitglied im Beirat der SG Barockstadt sofort nieder.“ Das alles nur einen Tag nach dem schwachen Spiel gegen Eddersheim (0:0).

Den Vertrag mit dem Trainer zu verlängern war zu früh.

Wolfgang Dippel

Doch in Dippel scheint es schon länger zu brodeln und sein Rücktritt hat anscheinend noch andere Gründe: „Der oberste Ziel der Fusion zwischen Borussia Fulda und dem TSV Lehnerz war der Aufstieg in die Regionalliga und mehr. Die Äußerungen des Vorstands dazu in den letzten Pressemeldungen hören sich aber anders an. Die Zusage an den Trainer seinen Vertrag zu verlängern war viel zu früh. Das Training - so höre ich - ist gut. Aber das wirkt sich nicht auf die Mannschaft aus. Ich sehe keine Emotion, keinen entschlossenen Willen zum Sieg“, erklärt Dippel.

Auch interessant