Kemal Sarvan (Nummer 21) trifft auf zahlreiche alte Bekannte - unter anderem Alexander Reith, wenngleich der Neu-Hünfelder wohl nicht dabei sein wird. Foto: Charlie Rolff
Mittwoch, 17.07.2019, 07:02 Uhr

Eiterfeld/Leimbachs Sarvan freut sich auf Hünfeld / Viele Kreispokal-Spiele

„Eine dieser Überraschungen könnten wir sein“

Drei von vier Halbfinalisten werden heute Abend im Kreispokal Lauterbach-Hünfeld ermittelt. Besonders interessant verspricht die Partie zwischen Vorjahresfinalist Eiterfeld/Leimbach und Verbandsligist Hünfeld zu werden.

Bereits vor anderthalb Wochen war der HSV zu Gast in Eiterfeld, mit 1:0 setzte sich der Favorit beim Blitzturnier durch. Auf beiden Seiten fehlten einige Akteure, die heute Abend nun dabei sind: unter anderem Eiterfeld/Leimbachs Kemal Sarvan, der eine Hünfelder Vergangenheit hat und auch in Lehnerz mit zahlreichen Akteuren des gegnerischen Kaders zusammengespielt hat.

„Wir freuen uns sehr und sind heiß. Zwar ist Hünfeld vom Kader her qualitativ stärker, aber in so einem Pokalspiel weiß man nie, was passiert“, betont Sarvan, der einen guten Eindruck vom neuen Übungsleiter Ante Markesic hat, der zuletzt als Co-Trainer bei Regionalligist Stadtallendorf tätig war. „Von Ante können wir sehr viel lernen, es sind harte Einheiten, es macht aber auch viel Spaß.“ Zuletzt war der KOL-Nord-Meister in einem Trainingslager in Kirchhain zu Gast.

Obwohl Eiterfeld/Leimbach zu den Neulingen in der Gruppenliga zählt, steht die Mannschaft bei vielen anderen Trainern der Liga relativ hoch im Kurs. Winterneuzugang Sarvan kann verstehen, warum das so ist: „Wir haben mit Sergiu Sorin Leucuta (Johannesberg) und Alin Cotan (Spielertrainer Eiterfeld/Leimbach) zwar Abgänge zu verzeichnen, haben uns unter anderem mit David Wollny (Barockstadt) und Kevin Grob (Schweina) aber auch gut verstärkt. Ich denke, wir sind ganz gut aufgestellt“, so der 29-Jährige. „Ich kenne die Liga zwar nicht so gut, es kann aber immer Überraschungen dort geben. Eine dieser Überraschungen könnten wir sein.“

Überraschen will auch A-Ligist Ilbeshausen, wobei der Club heute gegen Hessenligist Steinbach klarer Underdog ist. Ziemlich offen erscheint das dritte Viertelfinale zwischen Vogelsberg und Dittlofrod/Körnbach. Gespielt wird auch im Fuldaer Kreispokal, wenn Rönshausen Bronnzell empfängt, zudem testen die Verbandsligisten Eichenzell und Barockstadt II. Auch in Schlüchtern und Hersfeld-Rotenburg wird Kreispokal gespielt, im Norden stehen gleich elf Erstrunden-Spiele an.

Die Spiele am Mittwoch in der Übersicht:

Testspiel:
19 Uhr
RSV Petersberg - FC Eichenzell (in Petersberg an der Landwehr)
SC 1960 Hanau - SG Bad Soden
Haimbacher SV - SG Barockstadt II

Kreispokal Fulda (Erste Runde):
19 Uhr
SG Rönshausen - SG Bronnzell

Kreispokal Lauterbach-Hünfeld (Viertelfinale):
19 Uhr
FSG Vogelsberg - SG Dittlofrod/Körnbach (in Herbstein)
TSV Ilbeshausen - SV Steinbach
SG Eiterfeld/Leimbach - Hünfelder SV (in Eiterfeld)

Kreispokal Schlüchtern (Achtelfinale):
19 Uhr
SG Distelrasen - SG Schlüchtern/Elm (in Wallroth)
SG Marborn - SG Oberzell/Züntersbach
SG Bellings/Hohenzell - SG Huttengrund (in Hohenzell)

Kreispokal Hersfeld-Rotenburg (Erste Runde):
18.30 Uhr
SuFF Raßdorf - ESV Ronshausen
19 Uhr
TSV Wölfershausen - SG Ausbach/Friedewald
TV Braach - SG Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld
SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz - SG Haselgrund/Breitenbach (in Nentershausen)
SG Werratal - SG Aulatal (in Herfa)
SG Neuenstein - SG Niederaula/Kerspenhausen (in Mühlbach)
SG Festspielstadt - VfL Philippsthal (in Asbach)
Real Espanol Bebra - SG Mecklar/Meckbach/Reilos
FV Friedlos - SG Sorga/Kathus
SG Gudegrund/Konnefeld - FSV Hohe Luft (in Konnefeld)
SG Heenes/Kalkobes - FSG Bebra (in Kalkobes)

Auch interessant

  • Viele Vereine haben Geburtstag, bloß …
    Kein gutes Jahr für Jubiläen