U19-Verbandsliga Nord
10. Spieltag


JFV Gemeinde Petersberg

0

:

4


JSG NüsttalHofbieber/Dammersbach

Anpfiff

Fr - 01.11. 20:00 Uhr

Spielstätte

--

Zuschauer

--

Schiedsrichter

--

Petersbergs Trainer Ralf Bott ärgerte sich über die zu einfachen Gegentore. Foto: Charlie Rolff
Freitag, 01.11.2019, 20:59 Uhr

A-Junioren, Verbandsliga Nord: Nüsttal/H./D. springt an die Spitze

Nach der Halbzeit wird’s deutlich

Dank starken ruhenden Bällen der JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach in der zweiten Halbzeit haben die Schützlinge von Trainer Jens Klinkert das Derby der A-Junioren-Verbandsliga Nord gegen den JFV Gemeinde Petersberg mit 4:0 (0:0) gewonnen und springen vorübergehend auf Tabellenplatz eins.

Der kleine und nasse Kunstrasenplatz am Waidesgrund machte einen geregelten Spielaufbau fast unmöglich. Jegliche Steckpässe landeten im Aus, weshalb beide Mannschaften in der Folge mit langen Bällen operierten. Torchancen entstanden dadurch eher aus glücklicher Natur. Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach, der klare Favorit, tat sich lange Zeit gegen clever verteidigende Petersberger schwer. „In der ersten Halbzeit muss ich den Petersbergern ein Kompliment aussprechen, die die Räume eng gemacht haben“, erklärte Gästetrainer Jens Klinkert die Gründe für eine chancenarme erste Halbzeit.

Den Dosenöffner für eine torreiche zweite Halbzeit besorgte schließlich Tobias Bleuel nach einem Standard, der am langen Pfosten goldrichtig stand und zur Führung einschob (47.). Stichwort Standards: Auch das zweite und vierte Tor fiel nach jeweils nach einem ruhenden Ball, die den JFV Petersberg um etwas zählbares brachten. Dessen Co-Trainer Jannes Ehresmann musste nach der Begegnung gestehen, dass gut getretene Standards im zweiten Durchgang den Unterschied gemacht hätten.

„In den ersten 45 Minuten haben wir meiner Meinung ein kleines Übergewicht, verteidigen die Standards aber schlecht und finden anschließend nicht mehr in die Partie“, haderte JFV-Trainer Ralf Bott. Der Sieg der Gäste geht dennoch in Ordnung, schließlich besaßen die Gastgeber lediglich zwei Chancen über die gesamte Spielzeit. Jorrit Ehresmann (22.) und Gianluca Möser (30.) scheiterten aber an Schlussmann Nico Schneider, der zur Halbzeit verletzt ausgewechselt wurde.

In die Kategorie „Tor des Monats“ fällt indes der Treffer zum 3:0 von Lukas Hohmann. Nach einem geklärten Standard nahm der Offensivmann den Ball mit der Brust an, ließ das Leder einmal aufspringen und schoss das Spielgerät in den linken Knick (72.). „Wir haben vorgelegt und springen zumindest bis Sonntag auf Tabellenplatz eins. Die Konkurrenz muss jetzt nachziehen“, freut sich Klinkert. Dies hat Gießen inzwischen getan, durch das 1:0 im Topspiel in Kassel ist der FCG wieder ganz oben.

Die Statistik

JFV Gemeinde Petersberg: Julian Heller - Adrian Stempfle, Moritz Huppmann, Lennart Aschenbrücker - Jorrit Ehresmann - Roman Sammet, Marvin Keidel, Luis Kircher - Gianluca Möser - Maximilian Schlotzhauer; David Marsall, Maher Lalo, Leon Dickel, Lucas Czarnecki, Tom Funke.
JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach: Nico Schneider - Luca Kirchner, Lucas Breunig, Roman Birkenbach - Julian von Keitz, Lukas Hohmann, Noah Gradl, Niklas Schuhmann - Tobias Bleuel - Tim Bleuel, Fabian Göb; Alexander von Butler, Luis Hosenfeld, Jens Romstadt, Kilian Goldbach, Nils Sondergeld, Yannik Bleuel.
Schiedsrichter: Sebastian Krieger (SG Germania Ulmbach).
Zuschauer: 110.
Tore: 0:1 Tobias Bleuel (47.), 0:2 Niklas Schuhmann (56.), 3:0 Lukas Hohmann (72.), 4.0 Lukas Hohmann (83.).

Auch interessant

  • Reith und Wettels berichten über …
    Huck wird Trainer beim neuen …
  • Verbandsliga: Breunig und Stumpf kommen
    Zwei Youngster für Ehrenberg
  • Kreisoberliga Mitte: Philosophie wird fortgesetzt
    Noah Gradl zum SV Hofbieber
  • A-Junioren-Hessenpokal, Dritte Runde: Viktoria Fulda …
    Klassenunterschied nach 20 Minuten