Hessenliga

Thomas Epp sagt SV Neuhof ab

Thomas Epp. Foto: Charlie Rolff

Das Gerücht hielt sich lange, nun aber steht fest: Thomas Epp wird nicht neuer Trainer beim Hessenligisten SV Neuhof.

"Ich war zu einem Gespräch in Neuhof, aber ich habe abgesagt. Das Problem ist einfach, dass ich in Langen wohne und mir die Entfernung einfach letztlich zu groß war", sagt Epp. Zweites Problem: "Die Zusammenstellung der Mannschaft gestaltet sich schwierig."

Dabei gab es anscheinend einen Geldgeber, der Epp gerne in Neuhof gesehen hätte. "Ein Sponsor hätte viel Geld dafür investiert, dass ich dieses Amt übernehme. Aber ich betreibe ja auch noch eine Fußballschule und das hätte schlichtweg nicht funktioniert."

Zuletzt trainierte Epp die Sportfreunde Seligenstadt, ist aktuell aber ohne Verein. "Ich warte ab, zumal die Lage im Fußball durch Corona aktuell sehr schwer zu durchleuchten ist. Niemand weiß so genau, wie es weitergeht."

Epps Laufbahn

Thomas Epp bestritt als Spieler für den VfL Bochum, den 1. FC Saarbrücken, den VfL Bochum, die Stuttgarter Kickers, Waldhof Mannheim, und Eintracht Frankfurt über 200 Spiele in den höchsten deutschen Ligen, sammelte dazu bei Admira Wacker Wien und in Zypern bei AEL Limassol Auslandserfahrung. Als Trainer betreute Epp bisher den SV Erzhausen (2002 bis 2006), Viktoria Urberach (2007 bis 2013) und Hessen Dreieich (2014/2015) in der Hessenliga. Zuletzt war der 52-Jährige bei den Sportfreunden aus Seligenstadt tätig.

Bär bleibt wohl und sucht einen weiteren "Co"

Co-Trainer Martin Döppenschmidt geht davon aus, das Alexander Bär Trainer bleiben wird. "De letzte Stand ist, dass das Alex weitermacht und noch einen Co-Trainer suchen will. Spätestens Mitte nächste Woche müsste da eine Entscheidung gefallen sein."

Neu sind bisher nur Mike Weismantel (Buchonia Flieden), Florian Reichler (SG Schlüchtern), Angelo De Carvalho (Hanau 93), Affo Moubarak (FV Bad Vilbel) und Senad Husic (FC Llapi/Kosovo). "Aber derzeit haben wir einige Probespieler vor Ort, die mittrainieren. Das offizielle Training geht ja erst Anfang August los. Bis dahin sollte auch hier weitgehend alles entscheiden sein", so Döppenschmidt.

Als Abgänge stehen bisher Branimir Velic, Radomir Vlk (beide Spvgg. Hosenfeld), Nikola Milankovic (SG Johannesberg), Baris Özdemir (SG Schlüchtern), Gyorgi Zarevski (Spielertrainer SG Sickels), Seokkyoung Yoo (Westfalia Herne) und Georgios Tsirlidis (Griechenland) fest.

Kommentieren