Eintracht Braunschweig - SV Wehen Wiesbaden

Ergebnis 2 : 3 (0 : 3) Anpfiff: So - 10.02. 14:00 Liga: 3. Liga Spieltag: 23. Spieltag

Torfolge:

Live-Ticker geschlossen

In Zusammenarbeit mit sport.de - News, Daten und mehr zur Bundesliga.

90'
Fazit:
Der SV Wehen Wiesbaden gewinnt mit 3:2 auswärts im Eintracht-Stadion und am Ende sind diese drei Punkte alleine schon wegen der Abgebrühtheit der Hessen absolut verdient. Obwohl nach dem Anschlusstreffer durch Yari Otto noch einmal Spannung ins Spiel kam und die Wiesbadener am Ende einen Zittersieg einfuhren, brannte doch vergleichsweise zu wenig an im Drittel der Gäste. Auch, weil die Braunschweiger dieses Mal ihr zuletzt starkes Zweikampfverhalten nicht auf den Platz brachten. Vier Siege in Serie haben die Spieler aus dem Taunus damit geholt und verkürzen den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Zähler, während der BTSV die Chance verpasst, den Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz erheblich zu verkürzen. Nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen gibt es den ersten Dämpfer des neuen Jahres.
74'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Jules Schwadorf
74'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Agyemang Diawusie
90'
Spielende
90'
Spätestens jetzt muss die Antwort wohl "ja" lauten. Braunschweig kommt zwar noch einmal an den Ball, auch weil Kolke fairerweise sofort weiterspielt, begeht dann aber ein Offensivfoul. Die Nachspielzeit ist abgelaufen...
90'
Otto bringt einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie in den Strafraum. Kolke kann den völlig verunglückten langen Ball problemlos aufnehmen. War es das?
90'
Hofmann legt einen weiteren langen Ball an der Strafraumgrenze auf Putaro ab, der allerdings überhastet schießt und den nahestehenden Wiesbadener Spieler trifft. Nur noch knapp 90 Sekunden bleiben.
90'
Die Nachspielzeit ist angebrochen. Es gibt noch vier Minuten für die Braunschweiger Eintracht, die allerdings nicht mehr in die gefährliche Zone vorstoßen kann. Bei eigenem Ballbesitz rennen alle Gelb-Blauen in den Strafraum der Gäste und warten auf einen langen Ball. Die Wehener verteidigen mit Mann und Maus und lassen im Moment nichts anbrennen.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Die letzte Spielminute ist angebrochen. Die Mannen aus dem Taunus haben es nicht eilig. Kann der BTSV noch einmal gefährlich vor das Tor der Gäste kommen?
88'
Braunschweig macht nun auf, was Wehen Räume für Konter eröffnet. Shipnoski steht auf der rechten Seite allein auf weiter Flur und bekommt den Ball. Sein Distanzschuss aus ca. 20 Metern landet aber in den sicheren Armen von Fejzić. Ein etwas zu überhaseter Abschluss.
87'
Gelbe Karte für Nicklas Shipnoski (SV Wehen Wiesbaden)
Das Spiel wird wieder giftiger. Der frisch eingewechselte Shipnoski unterbindet eine Balleroberung der Löwen umgehend mit dem nächsten harten Einsteigen.
86'
Gelbe Karte für Yari Otto (Eintracht Braunschweig)
Kuhn dringt in die Hälfte der Braunschweiger ein und wird von Otto gelegt. Tatisches Foul. Klare Gelbe Karte.
84'
Unter gellenden Pfiffen schleicht der glücklose Hansch vom Platz, der in der ersten Halbzeit die Großchance zum zwischenzeitlichen 2:0 vergeben hat. Den Braunschweigern bleiben noch etwas mehr als sechs Minuten. Wehen nimmt ein letztes Mal mit einem Wechsel Zeit von der Uhr...
84'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Nicklas Shipnoski
84'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Florian Hansch
83'
Die Ecke bringt aber schon wieder nichts ein und mündet um ein Haar in den nächsten Wehener Konter. Dieses Mal hat der BTSV die defensive Absicherung aber aufrechterhalten und erobert den Ball zurück. Kijewski fackelt nicht lange und zieht aus 30 Metern einfach mal stramm ab. Kolke muss erneut zur Ecke klären, die aber ebenfalls verpufft.
82'
Kijewski findet keine Lücke in der Mauer, die zum Eckball klärt.
81'
Nächster Ballverlust im Mittelfeld auf Seiten der Wiesbadener. Defensivmann Menz schiebt an, findet aber keine Anspielstation. Nachdem es noch einmal hintenrum geht, wird Putaro nach erneutem Vorstoß zwei Meter vor der Strafraumgrenze zentral von Dams gelegt. Freistoß aus optimaler Position.
79'
Nun sind es die bislang so souveränen Wiesbadener, denen bei zunehmenden Unsauberkeiten viele Ballverluste unterlaufen. Die letzten zehn Minuten plus Nachspielzeit dürften es noch einmal in sich haben.
77'
Gelbe Karte für Benjamin Kessel (Eintracht Braunschweig)
Kessel kommt deutlich zu spät in den Zweikampf und holt sich eine völlig verdiente Gelbe Karte ab. Das Foul geschieht direkt vor der Wehener Trainerbank. Coach Rüdiger Rehm mischt sich in die Situation ein. Es wird entsprechend hektisch. Die zuletzt etwas verloren gegangene Würze ist spätestens nach dem Anschlusstreffer wieder zurückgekehrt.
76'
Die Fans sind da! Über 17.000 Gäste sind zu diesem Drittligaspiel gekommen - davon gerade einmal rund 60 aus Hessen. Können die Zuschauer ihren BTSV zum Ausgleich pushen?
73'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:3 durch Yari Otto
Da ist der Anschlusstreffer zum 2:3! Otto legt rechts auf Fürstner, der eigentlich ein ganz anderes Ziel hat. Sein Flachschuss landet aber wieder beim in den Strafraum gestarteten Youngster, der die Kugel kontrolliert bekommt und nach dem nicht gewollten Doppelpass auf das Tor von Kolke zumarschieren kann. Mit rechts verwandelt er sicher im linken unteren Eck.
73'
Es ist inzwischen eine gewisse Statik im Spiel. Möglicherweise hat die turbulente Phase in der ersten Halbzeit zu viel Kraft gekostet. Alarm macht vor allem Youngster Niklas Schmidt, der im Dribbling vier Braunschweiger vernascht, dann aber hängen bleibt, weil niemand mitgelaufen ist.
71'
Auch wegen der beiden Wechsel hat das Spiel etwas an Tempo verloren. Das spielt den Wiesbadenern natürlich ungemein in die Karten, die mit diesem Ergebnis wieder richtig dick im Geschäft wären und den Rückstand auf den Relegationsplatz mit dem vierten Sieg in Serie auf zwei Zähler verkürzen würden.
68'
Für den defensiven Bernd Nehrig kommt nun der deutlich offensivere Youngster Yari Otto. Die Botschaft ist klar: André Schubert will noch einmal alles versuchen.
68'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Yari Otto
68'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Bernd Nehrig
66'
Rüdiger Rehm zieht seine erste Option und holt den verwarnten Max Dittgen vom Feld. Sören Reddemann übernimmt hinten links. Ein positionsgetreuer Wechsel.
66'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Sören Reddemann
66'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Max Dittgen
63'
Eigentlich muss Bär das 2:2 machen. Vier Minuten später steht es stattdessen 1:3 aus Sicht der Gastgeber, bei denen die Körpersprache gerade nicht sehr gut aussieht. Aber: Auch im Hinspiel führte in diesem Duell das Gästeteam mit 3:1 und musste am Ende mit der Punkteteilung leben.
60'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:3 durch Niklas Schmidt
Wehen zieht in der Drangphase der Braunschweiger mit dem 3:1 davon. Schmidt guckt Fejzić perfekt aus und bringt den Elfmeter problemlos in der Tormitte unter. Die Leihgabe aus Bremen macht ein Riesenspiel.
59'
Strafstroß für Wiesbaden! Braunschweig drückt und bekommt einen Eckball, bei dem fast die gesamte Mannschaft mit nach vorne geht. Wehen kommt zum Ball und setzt zum Konter an. Fünf Hessen gegen drei Niedersachsen. Diawusie findet trotzdem nur den Gegner mit seiner Hereingabe, hat dann das Glück, erneut an den Ball zu kommen, mit dem er in den Strafraum eindringt. Er legt sich die Kugel etwas zu weit vor, hat dann aber direkt zum zweiten Mal Glück, dass der herbeieilende Fürstner ihn leicht trifft. Es gibt Elfmeter für Wiesbaden. Den kann man geben - muss man aber nicht.
58'
Gelbe Karte für Stephan Fürstner (Eintracht Braunschweig)
57'
Großchance Braunschweig! Nun sind die Löwen wieder da. Eine phantastische Flanke von Fürstner von der rechten Grundlinie findet im Zentrum den völlig freistehenden Bär, der an der Fünf-Meter-Linie die freie Wahl hat, ob er links oder rechts an Kolke vorbei einschiebt. Stattdessen trifft er den Ball nicht. Unfassbar! Auf einmal sind die Niedersachsen dem Ausgleich sehr nahe.
56'
Und dann wäre der BTSV beinahe doch zu einer Großchance gekommen. Mockenhaupt - Torschütze zum 1:0 - muss nun seine defensiven Qualitäten auspacken. Er setzt an der Strafraumgrenze zur Grätsche an und kann tatsächlich punktgenau verhindern, dass der gestartete Hofmann alleine vor Keeper Kolke kommt. Eine Milisekunde zu früh oder zu spät und es gibt Strafstoß. So eine perfekte Grätsche gibt es wirklich selten zu sehen. Definitiv eine Szene für das Highlight-Video...
55'
Ein schnell ausgeführter Freistoß findet den rechts gestarteten Benjamin Kessel, der jedoch deutlich im Abseits steht. Defensiv brennt hier gerade nicht viel an bei den Gästen.
53'
Lattenschuss für den SV Wehen! Der BTSV wackelt. Schmidt tritt von links die nächste perfekte Ecke in die Box. Fejzić klebt auf der Linie und niemand geht richtig hin, sodass Kyereh direkt an der Fünf-Meter-Linie den Ball bekommt. Sichtlich überrascht davon, hält er instinktiv den Fuß hin. Der Ball prallt an die Latte. Großes Glück für die Niedersachsen.
52'
Die Wehener haben es nach wie vor nicht eilig und lassen den Ball gut laufen. Ergibt sich ein Raum, geht es ganz schnell. Ergibt sich nichts, geht die Kugel eben wieder ins Mittelfeld zurück. Braunschweig muss den Zugriff aufs Spiel wiederfinden.
50'
Wehen bleibt souverän und behält bislang die Kontrolle über das Spiel.
47'
Flüssig läuft der Ball noch nicht. Titsch-Rivero bleibt nach einem Zweikampf liegen und muss behandelt werden. Nach zwei Minuten geht der Daumen aber nach oben. Der Wehener kann weitermachen.
46'
Die Kugel rollt wieder im Eintracht-Stadion. André Schubert wechselt in der Pause zwei Mal. Innenverteidiger Nkansah bleibt ebenso in der Kabine wie Düker. Goalgetter Hofmann soll vorne Akzente setzen, während Neuzugang Menz hinten für mehr Stabilität sorgen soll.
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Christoph Menz
46'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Steffen Nkansah
46'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Philipp Hofmann
46'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Julius Düker
45'
Halbzeitfazit:
Der SV Wehen Wiesbaden geht mit einer 2:1-Führung in die Pause. Schiedsrichter Müller pfeift ohne Nachspielzeit umgehend ab. Die Niedersachsen waren in der eigentlich wieder stabilisierten Defensive ein ums andere Mal zu nachlässig und müssen sich letztlich noch bei Wehen-Stürmer Hansch bedanken, dass es aktuell nur 1:2 steht. Ahndet das Schiedsrichter-Gespann die Abseitssituation beim zwischenzeitlichen Ausgleich und verwandelt die Leihgabe aus Sandhausen die 100%ige Chance, so kann sich der BTSV über einen 0:3-Rückstand nicht beschweren. So haben die Löwen noch die Chance, das Spiel zu drehen, obwohl das gegen inzwischen sehr souverän stehende Hessen eine richtig harte Nummer wird. Obwohl die Spielausrichtung der Mannen aus dem Taunus kontrolliert bleibt, wird immer wieder deutlich, dass hier die beste Offensive der 3. Liga auf dem Platz steht. Hinzu kommt, dass Rüdiger Rehm eine Reihe toller Alternativen auf der Bank hat. Nicht umsonst hat Wehen schon acht Jokertore in der laufenden Saison erzielt, was ligaweite Spitze ist.
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Pfitzner foult zum bereits zweiten Mal in diesem Spiel einen Wehener Spieler klar. Obwohl Schiedsrichter Eric Müller als streng gilt, bleibt die Gelbe Karte aber erneut stecken.
43'
Auch der Braunschweiger Standard kommt gut. Nehrig kann an der rechten Strafraumgrenze abziehen. Sein Schuss bleibt aber in der Wehener Abwehr hängen. Der Nachschuss geht ins Toraus. Immerhin kommen die Gastgeber mal wieder vor das Tor der inzwischen sehr souverän wirkenden Hessen.
42'
Kijewski macht den nächsten Fehler bei der Ballannahme auf der linken Außenbahn, kann sich glücklich aber im Dribbling noch behaupten und einen Eckball herausholen.
41'
Die Stockfehler der Eintracht häufen sich. Im Moment spielt nur noch der SVWW, der dem 3:1 im Moment weitaus näher ist als die Hausherren dem Ausgleich.
39'
Wehen bekommt nach missglückter Grätsche von Abwehrchef Pfitzner einen Freistoß im halbrechten Feld - ca. 26 Meter Torentfernung. Schmidt tritt die Kugel erneut mit viel Effet in den Strafraum der Braunschweiger, wo die jungen Innenverteidiger dieses Mal aber auf der Höhe sind und klären können. Wehen bleibt dennoch brandgefährlich - sowohl aus dem Spiel heraus als auch bei Standards.
36'
Immer, wenn es aussieht, als würde sich das Spiel beruhigen, zieht die ballführende Mannschaft sofort wieder das Tempo an. Die drei Punkte wollen wirklich beide Teams um jeden Preis haben. Dass beide bislang ungeschlagen im Jahr 2019 sind, dürfte keinen Zuschauer mehr verwundern.
33'
Zur Ruhe kommt hier niemand! Nächste Großchance für Braunschweig. Der BTSV bekommt eine Kontergelegenheit, bei der Fürstner zentral aus ca. 15 Metern Torentfernung abziehen kann. Der Schuss ist nicht platziert genug. Zu zentral, um Kolke zu überwinden, der die Kugel entschärfen und den direkten Ausgleich verhindern kann. Dieses Spiel hält bislang, was es verspricht, und knüpft nahtlos an das 3:3-Remis aus dem Hinspiel zwischen beiden Teams an.
31'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:2 durch Agyemang Diawusie
Der nächste tolle Angriff der Gäste aus Wiesbaden bringt das 2:1. Dittgen dringt links in den Strafraum ein und schlägt eine flache Hereingabe ins Zentrum. Der mitgelaufene Diawusie rutscht in den Ball hinein und landet auf dem nassen Untergrund gemeinsam mit der Kugel im Kasten der Hausherren. Nicht ganz unstrittig, da der Wiesbadener auf dem Weg ins Tor auch die Fingerspitzen am Ball hat. Der Treffer zählt trotzdem.
30'
Gelbe Karte für Max Dittgen (SV Wehen Wiesbaden)
Das nächste sehr harte Einsteigen, das allerdings auch dem nassen Platz geschuldet ist. Dittgen rutscht voll in Kessel hinein und reißt den Braunschweiger böse zu Boden.
27'
Die Wiederholung zeigt, dass zwei Braunschweiger beim Ausgleichstreffer tendenziell im Abseits standen. Weil Kessel Kyereh stört und zum Eigentor zwingt, wäre es ein aktives Abseits. Das erklärt auch die starken Reklamationen der Wehener Bank, die auch jetzt noch nicht gänzlich abreißen. Es ist ein temporeiches und emotionales Drittligaspiel.
25'
Großchance Wehen! Jetzt ist Tempo ohne Ende in der Partie. Wiesbaden zeigt sich unbeeindruckt und drückt direkt aufs Gaspedal. Eine Spielverlagerung von links findet den in den Strafraum gestarteten Neuzugang Hansch, der aus ca. vier Metern nur noch einschieben muss. Stattdessen schießt der Leihspieler aus Sandhausen eine 100%ige Großchance hauchdünn rechts am Pfosten vorbei. Von dem Ball wird er garantiert heute Nacht noch träumen, sollte es für die Wehener am Ende nicht reichen...
23'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Daniel Kyereh (Eigentor)
Da ist der Ausgleich zum 1:1! Putaro spielt den Freistoß perfekt an den Fünf-Meter-Raum, sodass Kolke nicht raus kann. Am Ende ist es der Wehener Toptorjäger Kyereh, dessen Klärversuch im eigenen Tor landet.
22'
Vielleicht geht ja mit einem Freistoß etwas? Kijewski startet im linken Halbfeld. Lorch kommt zu spät und rennt den Braunschweiger um. Putaro steht bereit.
20'
Braunschweig muss nach dem ersten Gegentor im Jahr 2019 zeigen, dass sie auch einen Rückstand inzwischen besser wegstecken können. Etwas verunsichert wirken die Löwen im Moment aber.
17'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Sascha Mockenhaupt
Und dann gehen die Gäste mit 1:0 in Führung - ausgerechnet nach einem weiteren Eckball, nachdem Kyereh einen tollen Schlenzer ausgepackt hat, den BTSV-Keeper Fejzić gut parieren und zur Ecke klären konnte. Beim anschließenden Eckball, den Schmidt mit perfekter Länge in den Strafraum zirkelt, ist es dann Innenverteidiger Mockenhaupt, der gänzlich allein gelassen am langen Pfosten in Richtung Box marschieren und den Ball links ins Tor einnicken kann. Es ist sein erster Saisontreffer.
16'
Ein Eckball vom BTSV geht in die Arme von Kolke, dessen weiter Abschlag auf der Gegenseite von Kijewski zur Ecke geklärt werden muss. Wirklich zwingend ist aber auch der SVWW bei der ersten Standardsituation nicht.
15'
Bis jetzt ist noch kein Spielfluss aufgekommen. Es gibt viele Unterbrechungen und viele kleine Fouls. Den Gästen aus Hessen gelingt es sehr gut, das Spiel zunächst ruhig zu halten.
13'
Gelbe Karte für Robin Becker (Eintracht Braunschweig)
Becker geht im Mittelfeld ins Dribbling, verliert dabei aber den Ball und muss sofort die Grätsche gegen Titsch-Rivero auspacken. Der Schiedsrichter lässt den Vorteil weiterlaufen, der allerdings nichts einbringt. Im Nachgang gibt es die völlig berechtigte Gelbe Karte gegen den Braunschweiger.
11'
Der SVWW versucht es mit ruhigem Spielaufbau, macht dabei die Rechnung aber ohne die bissigen Braunschweiger, die nicht lange fackeln und ihre Gäste früh anlaufen. Das Match findet bislang vorwiegend im Mittelfeld statt.
8'
Erste nennenswerte Offensivaktion der Hausherren. Mal wieder sind zwei Neuzugänge involviert. Nehrig macht das Spiel an der Mittellinie schnell und schickt den gestarteten Bär, der sich hinter der Strafraumgrenze gegen zwei Abwehrspieler behaupten muss. Einen Rempler nimmt die Wehener Innenverteidigung dankend an. Der Schiedsrichter hat keine andere Wahl, als auf Stürmerfoul zu entscheiden.
7'
Der BTSV lässt den Gästen aus dem Taunus bemerkenswert viel Platz. Die Wiesbadener vermeiden es allerdings, hektisch zu werden, und strahlen viel Ruhe aus.
5'
Gelbe Karte für Niklas Schmidt (SV Wehen Wiesbaden)
Es ist ganz schön viel Würze im Spiel. Schmidt wird von Kessel umgeschubst, springt wie von der Tarantel gestochen auf und wirft seinen Gegenspieler zu Boden. Der Schiedsrichter muss die Gelbe Karte zücken, die wiederum Keeper Kolke zum 50-Meter-Sprint zur Situation veranlasst. Müller beruhigt die hitzige Situation.
3'
Erste Unsicherheit bei Gästekeeper Kolke. Die schwierigen Witterungsverhältnisse beim Regen begünstigen, dass ihm der Ball verspringt und ein Abschlag beim BTSV landet. Braunschweig will das Spiel schnell machen, die Flanke in den Strafraum wird aber von den Wehenern abgefangen.
1'
Schiedsrichter Müller gibt den Ball im Eintracht-Stadion frei. Die Hausherren spielen in ihren gewohnten gelb-blauen Farben zunächst mit den eigenen Fans im Rücken.
1'
Spielbeginn
0'
In Kürze geht es los im Eintracht-Stadion. Das Wetter ist alles andere als gut. Das Spiel verspricht es aber zu werden. So mag hier zwar die schlechteste Defensive der Liga die beste Offensive empfangen, mit Blick auf die jüngsten Spiele beider Teams scheinen solche Zahlen aber nur noch Schall und Rauch zu sein. Umso mehr darf ein Spiel auf Augenhöhe erwartet werden. Im direkten Vergleich sieht es nach bislang fünf Begegnungen zwischen beiden Teams übrigens recht ausgeglichen aus. Die Eintracht führt zwar bei zwei Unentschieden mit zwei Siegen vor dem einen gewonnenen Spiel der Hessen, dafür aber gewannen die Wehener das bis dato letzte Auswärtsspiel im Eintracht-Stadion mit 2:1. Im Hinspiel gab es ein regelrechtes Spektakel beim 3:3-Endstand im Taunus, bei dem der BTSV zwei Mal mit zwei Toren führte.
0'
Schiedsrichter der Begegnung ist übrigens Eric Müller, der erst sein fünfte Drittligaspiel in der Saison 2018/19 leitet. Bemerkenswerterweise das dritte Match in dieser Saison mit Wiesbadener Beteiligung, die in diesen Spielen vier von sechs Zählern holten. Ein gutes Omen? Zumindest gilt der Bremer Spielleiter als streng. 18 Gelbe Karten sowie eine Gelb-Rote Karte zeigte er in vier Spielen – das liegt über dem ligaweiten Durchschnitt.
0'
Umso mehr begünstigt bei den Hessen aus dem Taunus derzeit den tollen Start ins Jahr 2019, dass die Verantwortlichen auf dem Transfermarkt ebenfalls nicht geschlafen haben. Im Winter kamen gleich drei Leihspieler, die zuletzt beim Heimsieg gegen Hansa Rostock alle drei spielten. Gökhan Gül (Fortuna Düsseldorf), der auch heute wieder zunächst auf der Bank Platz nimmt, erzielte dabei das Jokertor zum 2:0-Endstand. Bereits in der Woche zuvor zeigte der junge Florian Hansch (SV Sandhausen), dass er den verletzten Manuel Schäffler würdig vertreten kann. Der 23-Jährige erzielte in seinem ersten Einsatz für seinen neuen Verein einen wichtigen Doppelpack beim 3:2-Auswärtssieg in der Lausitz. Auch heute steht er wieder gemeinsam mit Daniel-Kofi Kyereh (zehn Tore) in der Startelf.
0'
„Da ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, erkennt auch Gästetrainer Rüdiger Rehm den momentanen Aufschwung der Niedersachsen an und warnt gleichzeitig vor diesem Auswärtsspiel, obwohl auch seine Wiesbadener zuletzt drei Siege in Serie holen konnten und sich damit noch mal im Aufstiegsrennen zurückgemeldeten. Ein Auswärtsdreier und es wären nur noch zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Dabei stellt der SV Wehen Wiesbaden die beste Offensive der 3. Liga mit 42 Toren aus 22 Spielen, muss allerdings wegen einer Sprunggelenksverletzung auf Goalgetter Manuel Schäffler (zehn Tore) verzichten. Ein mindestens genauso schmerzvoller Ausfall wie der von Kapitän Sebastian Mrowca, der nach Muskelfaserriss aber immerhin schon wieder mit dem Aufbautraining begonnen hat. Es dauert allerdings noch eine Weile, ehe der beim FC Bayern ausgebildete Spieler wieder im Kader stehen kann.
0'
Grund für den Aufschwung sind gleich zwei Faktoren. Erstens: In den letzten fünf Spielen gab es nur noch zwei Gegentore für den Verein, der nach wie vor mit 39 Gegentoren aus 22 Ligaspielen die Schießbude der 3. Liga ist. Ausgerechnet der 34-jährige Routinier Marc Pfitzner, den André Schubert aus der U23 zurückholte und zum Abwehrchef beförderte, brachte die defensive Stabilität zurück. Und zweitens: Die Winterneuzugänge der Löwen sind zu 100% eingeschlagen. Alle drei Tore im neuen Jahr gingen auf das Konto von Neulingen. Gegen Hansa Rostock trafen beim 2:0-Sieg Benjamin Kessel (1. FC Saarbrücken) und Mike Feigenspan (Borussia Mönchengladbach II). Letzte Woche beim 1:0 in Zwickau erzielte das goldene Auswärtstor Bernd Nehrig (FC St. Pauli).
0'
Dabei ist gerade der Lauf von Eintracht Braunschweig ausgesprochen eindrucksvoll. Von der Konkurrenz schon totgesagt, kämpfte sich der BTSV mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen eindrucksvoll wieder zurück und steht erstmals seit dem neunten Spieltag nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz. Zwar liefen fast alle Ergebnisse an diesem Wochenende gegen die Eintracht, die den 19. Platz nur mit einem Kantersieg verlassen könnte, dennoch würde die Elf von André Schubert mit dem nächsten Dreier bis auf einen Punkt an einen Nicht-Abstiegsplatz herankommen.
0'
Mit Blick auf die Tabelle empfängt an diesem 23. Spieltag der 3. Liga zwar nur der Tabellenvorletzte den momentanen Fünften, dennoch verspricht die Partie im niedersächsischen Eintracht-Stadion ein ganz heißer Tanz zu werden. Beide Vereine holten in 2019 bisher das absolute Maximum und sind ohne Punktverlust in das neue Jahr gestartet. Mindestens einer von beiden muss nun erstmals Federn lassen.
0'
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und dem SV Wehen Wiesbaden!
mehr Anzeigen

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Jasmin Fejzic, Benjamin Kessel, Niko Kijewski, Robin Becker, Bernd Nehrig, Julius Düker, Leandro Putaro, Marc Pfitzner, Marcel Bär, Steffen Nkansah, Stephan Fürstner,

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden

Markus Kolke, Moritz Kuhn, Sascha Mockenhaupt, Agyemang Diawusie, Daniel-Kofi Kyereh, Jeremias Lorch, Marcel Titsch-Rivero, Maximilian Dittgen, Niklas Dams, Niklas Schmidt, Florian Hansch,