FC St. Pauli - Dynamo Dresden

Ergebnis 0 : 0 (0 : 0) Anpfiff: Fr - 14.02. 18:30 Liga: 2. Bundesliga Spieltag: 22. Spieltag

Torfolge:

Live-Ticker geschlossen

In Zusammenarbeit mit sport.de - News, Daten und mehr zur Bundesliga.

90'
Fazit:
Nach 90 intensiven Minuten trennen sich St. Pauli und Dresden mit 0:0. Ein Unentschieden, das beiden Mannschaften in ihrere jeweiligen Situation nicht wirklich weiterhilft. Im ersten Abschnitt hätten die Hausherren schon mehrere Tore erzielen können, scheiterten jedoch immer wieder an der eigenen Chancenverwertung und an Broll. Nach dem Seitenwechsel hatten die Dresdner die Kiezkicker etwas besser im Griff, ohne dabei selbst wirklich gefährlich zu werden. Torchancen waren in den zweiten 45 Minuten Mangelware. Kurz vor dem Ende wurde es nochmal hektisch, als Dresden zurecht einen Elfmeter aberkannt bekam und die Gastgeber binnen weniger Sekunden zweimal am Aluminium scheiterten. Danke für die Aufmerksamkeit und ein schönes Wochenende!
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Markus Kauczinski (Dynamo Dresden)
90'
Latte und Pfosten! Was eine Szene zum Abschluss der Partie! Eine Flanke rutscht Buchtmann auf der linken Seite über den Schlappen und klatscht an den Querbalken. Anschließend donnert Miyaichi das Runde auf die Kiste und scheitert am linken Pfosten. Der Ball springt danach nochmal hin und her und kann am Ende doch noch geklärt werden.
90'
Die letzten drei Minuten laufen und aktuell sieht es so aus als müssten die zwei Kontrahenten jeweils mit einem Zähler leben. Nach dem zweiten Abschnitt geht die Punkteteilung auch in Ordnung, auch wenn der Punkt beiden nicht wirklich weiterhilft.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89'
Jetzt kommt Hektik rein! Im Sechzehner fädelt Diamantakos gegen Ballas ein. Anschließend geraten die zwei aneinander, während Schlager die Szene souverän beruhigt.
88'
Knapp vorbei! Vom linken Flügel löffelt Coordes das Leder rechts neben den Elferpunkt. Dort kommt Miyaichi angeflogen und wuchtet die Kirsche mit dem Kopf links am Gehäuse vorbei.
86'
Gelbe Karte für Chris Löwe (Dynamo Dresden)
Auch hier stellt sich die Wichtigkeit des Videobeweises unter Beweis! Im Abstiegskampf tun solche Elfmeterentscheidungen doppelt weh. Referee Schlager entscheidet sogar auf Schwalbe von Löwe und zeigt dem Dresdner Gelb.
84'
Kein Elfmeter für Dresden nach Videobeweis! An der halbrechten Sechzehnerkante kommt Zander herangerauscht, während Löwe direkt zu Boden sinkt. In der Zeitlupe wird klar, dass der St. Paulianer den Dresdner ganz leicht trifft und das Bein zurückzieht.
83'
Einwechslung bei FC St. Pauli: Dimitrios Diamantakos
83'
Auswechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
81'
Auch der Spielfluss geht natürlich immer wieder verloren, da die Trainer immer wieder in kleinen Abschnitten auswechseln. Ob das ihren Mannschaften so gut tut, darf auch bezweifelt werden.
80'
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Brian Hämäläinen
80'
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Marco Terrazzino
77'
Gelbe Karte für Rico Benatelli (FC St. Pauli)
77'
Auf der linken Seite im Dresden-Sechzehner chipt Buchtmann das Leder zu Veerman. Der Kiezkicker kommt nicht ganz ran, sodass die Gäste klären können.
75'
Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
75'
Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
73'
Gutes Ding! Aus rund 25 Metern halbrechter Position nimmt Becker Maß. Der Ball dreht sich jedoch nach links und rauscht am linken Winkel vorbei ins Toraus. Den Hausherren läuft so langsam die Zeit davon.
70'
Weiterhin plätschert die Partie vor sicher her. Die Dresdner sorgen auch im zweiten Abschnitt nicht für eine Großchance nach der anderen, schaffen es aber, den Zug aus dem Spiel der Gastgeber zu nehmen. Insgesamt wirken die Gäste in diesen Minuten deutlich gefestigter.
67'
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer
67'
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Linus Wahlqvist
66'
Broll mit einem ersten kleinen Fehler! Auf der linken Seite bringt er Kollege Löwe mit einem schlechten Pass in die Bredouille. Der Dresdner muss foulen, während Broll den folgenden Freistoß sicher hat.
64'
Gyökeres ist etwas überrascht von seiner Auswechslung. Der Stürmer war heute einer der besten St. Paulianer und hätte seiner Mannschaft auf dem grünen Parkett gerne geholfen, die drei Punkte zu sichern.
62'
Einwechslung bei FC St. Pauli: Luis Coordes
62'
Auswechslung bei FC St. Pauli: Viktor Gyökeres
62'
Gelbe Karte für Ondřej Petrák (Dynamo Dresden)
60'
Aktuell egalisieren sich beide Mannschaften im Mittelfeld, sodass die Gefahr aus dem Spiel etwas raus ist. Wer kann sich hier in den letzten 30 Minuten durchsetzen? Für beide Mannschaften wäre ein Dreier wahnsinnig wichtig.
57'
Gelbe Karte für Waldemar Sobota (FC St. Pauli)
57'
Gelbe Karte für René Klingenburg (Dynamo Dresden)
Auf der halbrechten Seite holt Klingenburg Sobota von den Beinen und kassiert dafür zurecht Gelb. Anschließend schubsen sich Sobota sowie Klingenburg etwas rum, sodass es auch für den Kiezkicker Gelb gibt.
56'
Beste Szene der Gäste! Aus dem Zentrum passt Atik das Leder zu Schmidt. Der Dresdner donnert die Kugel aus rund 20 Metern halbrechter Position auf die Kiste und verfehlt den rechten Winkel nur haarscharf.
53'
Auf der halblinken Seite spielt Gyökeres einen schönen Doppelpass mit Ohlsson. Anschließend springt die Murmel zu Veerman, der in letzter Sekunde vom Ball getrennt werden kann.
51'
Wieder verschludern die Gäste einen Konter! Im Zentrum macht Schmidt einige Meter und passt das Leder zu Atik. Der Dresdner nimmt die Kugel auf der rechten Außenbahn schlecht an, sodass auch dieser Gegenstoß verpufft.
49'
Gefühlt haben die Dresdner aktuell mehr Ballbesitz als im ersten Durchgang zusammen. Der Dynamo setzt sich mal in der gegnerischen Hälfte fest, ohne dabei für Gefahr zu sorgen.
46'
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt! Nicht überraschend wechseln die Dresdner. Für Horvath ist nun Klingenburg mit in der Partie und soll frischen Wind ins Spiel der Gäste bringen.
46'
Einwechslung bei Dynamo Dresden: René Klingenburg
46'
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Sascha Horvath
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Dresden darf sich glücklich schätzen, dass es hier nach 45 Minuten noch 0:0 steht. Die St. Paulianer hatten rund fünf sehr gute Chancen, die allesamt liegen gelassen wurde, da Broll eine starke erste Hälfte in seinem Kasten machte. Über weite Strecken kamen die Kauczinski-Männer gar nicht aus der eigenen Hälfte raus und auch die ein, zwei Konter wurden miserabel ausgespielt. St. Pauli wusste mit schönem sowie schnellem Passspiel zu gefallen, muss im zweiten Durchgang jedoch mehr aus den Chancen machen. Gerade im Abstiegskampf zählen nur die Punkte. Kurze Pause und bis gleich!
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Von der halblinken Seite zieht Schmidt mal nach innen und versucht sich aus rund 20 Metern. Der Schuss kommt zu mittig und landet in den Armen von Himmelmann.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
42'
Jetzt haben die Dresdner mal etwas Platz im Angriff, doch an der halbrechten Sechzehnerseite verdribbelt sich Atik und verliert das Spielgerät wieder.
41'
Auch Kauczinski bereitet seine Stimmbänder schon mal für die Halbzeitansprache vor und schnauzt seine Männer lautstark an, doch bitte mal etwas mutiger nach vorne zu schieben. Bleibt abzuwarten, ob die Gäste mit einer anderen Einstellung aus der Kabine kommen.
38'
St. Pauli will hier vor dem Pausentee unbedingt noch das 1:0 erzielen und drückt das Gaspedal komplett durch. Die Hausherren laufen die Dresdner extrem aggressiv an, die sich nur noch irgendwie in die Halbzeit retten wollen.
35'
Nächste Aktion! Halblinks darf sich Gyökeres zu leicht durchsetzen und den Ball nach innen flanke. Vor dem Fünfer stochert Miyaichi mit einer Grätsche zur Kugel, die zum x-ten Mal in den Armen vom starken Keeper landet.
34'
Nach einer Ecke von der linken Seite springt das Spielgerät Richtung rechtes Eck. Erneut ist Broll zur Stelle und begräbt die Pille unter sich.
33'
Weiterhin fehlen den Gästen nach vorne die Entlastungsangriffe. Auf Höhe der Mittellinie bekommen die Dresdner meist das Spielgerät abgenommen und schaffen es nicht, Gefahr in das eigene Spiel zu bringen.
30'
Wieder ist das Spiel unterbrochen, da ein Dresdner auf dem Boden liegt. Diesmal hat es Schmidt erwischt, doch auch der Angreifer kann nach einem Kopftreffer weitermachen.
28'
Wieder Broll dazwischen! Am Elferpunkt pflückt Gyökeres eine Flanke von der linken Außenbahn aus der Luft. Anschließend donnert der Angreifer die Murmel auf die Kiste. Der Schuss wird noch abgefälscht und wäre im linken Eck eingeschlagen. Broll hat was dagegen und kratzt die Kirsche mit der rechten Pranke von der Linie.
27'
Im Mittelkreis liegt Horvath auf dem Boden und muss auch etwas länger behandelt werden. Der Dresdner scheint sich in der Magengegend verletzt zu haben, doch Horvath kann weitermachen.
25'
Nächste Chance! Diesmal sprintet Becker die halbrechte Seite entlang und passt die Murmel im richtigen Moment zu Gyökeres. Der Schwede visiert aus zehn Metern halblinker Position das flache rechte Eck an, doch Broll hat die Murmel im Nachfassen sicher.
23'
Schmidt kommt auf der linken Seite im Sechzehner der Hausherren an den Ball. Der Stürmer zieht bis zur Grundlinie und bleibt mit seiner Flanke am heranrutschenden Østigård hängen. Auch die folgende Ecke bringt nichts ein.
20'
Wieder knapp! Auf der halbrechten Seite empfängt Veermann ein schönes Anspiel von Sobota. Der Hüne zieht in den Strafraum ein und will den Ball frech ins lange Eck chippen. Das Leder dreht sich allerdings weg und springt links am Gehäuse vorbei.
18'
Nach einem Freistoß von der rechten Seite muss Referee Schlager das Duell erstmal unterbrechen, da Schmidt sowie Østigård aneinandergerasselt sind. Beide Akteure müssen sich kurz schütteln, können aber weitermachen.
15'
Pfosten! In Robben-Manier sprintet Miyaichi die halbrechte Seite entlang und zieht im Sechzehner blitzschnell nach innen. Der Angreifer visiert das flache rechte Eck an. Dort ist allerdings auch Broll und lenkt das Geschoss mit etwas Glück an den rechten Außenpfosten.
14'
Nach einer Viertelstunde müssen die Dresdner aufpassen, hier nicht an den eigenen Sechzehner festgenagelt zu werden. Die St. Paulianer sind die bessere Partie und hätten schon das ein oder andere Tor machen können.
12'
Der muss doch rein! Nach einem schönen Angriff muss Gyökeres die Murmel nur noch reinschieben, doch Nikolaou spritzt dazwischen. In der Zeitlupe wird allerdings klar, dass Benatelli im Abseits stand.
11'
Mittlerweile ist etwas mehr Dampf in der Partie! Aus dem linken Offensivkorridor will Terrazzino das Runde nach innen flanken, doch die Kugel rutscht dem Dresdner über den Schlappen und landet ungefährlich in den Armen von Himmelmann.
9'
Gute Szene der Hausherren! Aus dem Zentrum donnert Gyökeres den Ball auf die halblinke Ecke. Der Flachschuss springt nochmal gefährlich auf, doch Broll ist auf dem Posten und kann das Geschoss zur Seite lenken.
7'
Auf der halblinken Seite zündet Ohlsson den Turbo und dringt in den Sechzehner ein. Der Kiezkicker versucht sich an einer flachen Flanke, bleibt allerdings an einem Gegner hängen. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
4'
Die Fans erleben einen ruhigen Start, indem vor allem im Mittelfeld hart um den Ball gekämpft wird. Insgesamt darf man sich wohl eher auf ein kampfbetontes Spiel als auf einen fußballerischen Leckerbissen freue.
1'
Los geht das Abstiegsduell! Die Kiezkicker agieren im braunen Dress von links nach rechts, während Dresden im gelben Jersey daherkommt.
1'
Spielbeginn
0'
Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Unparteiischer am heutigen Abend ist Daniel Schlager, der in den kommenden 90 Minuten von seinen zwei Assistenten Robert Wessel sowie Manuel Bergmann unterstützt wird.
0'
Auch Kauczinski äußerte sich zum Duell: "Wir fahren nach St. Pauli, um zu gewinnen. Die tabellarische Konstellation spielt dabei für mich aber keine Rolle. Wichtig sind die drei Punkte. St. Pauli ist trotz des aktuellen Tabellenplatzes eine qualitativ gute und heimstarke Mannschaft, die wir nicht unterschätzen werden. Ich hatte in Hamburg eine schöne Zeit. Das Leben findet aber im Hier und Jetzt statt. Ich bin in Dresden Trainer mit Leib und Seele, mein ganzer Fokus gilt einzig unserer Vorbereitung auf die Partie.
0'
Tabellarisch sieht es für Dynamo noch düsterer aus, die Stimmung bei den Sachsen ist nach vier Punkten aus den drei Spielen nach der Winterpause aber deutlich besser. Mit einem Sieg würden sie bis auf zwei Zähler an die Hamburger heranrücken. Bleibt allerdings abzuwarten, ob das Selbstvertrauen am vergangenen Wochenende einen Rückschlag erlitten hat, als vor eigener Kulisse mit 2:3 gegen Darmstadt verloren wurde. Dementsprechend dürfte die Motivation auf etwas Zählbares heute nochmal größer sein, vor allem da Kauczinski, der letztes Jahr als Trainer von St. Pauli auf dem sechsten Rang entlassen wurde, an die alte Wirkungsstätte zurückkehrt.
0'
Vor dem Match stellte sich Coach Luhukay den ungemütlichen Fragen der Journalisten: "Entscheidend ist, wie die Auftritte waren und sind. Ich denke da an die letzten drei Heimspiele. Deshalb muss uns vor dem Spiel keine Bange sein. Falls Dynamo etwas defensiver steht, wollen wir mit Mut und voller Überzeugung die bestmöglichen Lösungen finden. Dresden ist ein komplett anderer Gegner als im Hinspiel. Es gab im Winter einige Veränderungen. Es werden wahrscheinlich 4 Neuzugänge auflaufen. Außerdem gab es einen Trainerwechsel. Die Mannschaft tritt etwas anders auf. Damit haben wir uns auseinandergesetzt. Entscheidend ist aber unsere Leistung."
0'
Nach der Winterpause läuft es bei den Männern aus St. Pauli noch nicht so richtig zusammen. Aus drei Spielen gegen Fürth, Kiel sowie Stuttgart wurde gerade mal ein magerer Zähler geholt, sodass es in der Tabelle bis auf die 15. Position runterging. Aktuell trennen die Norddeutschen nur zwei Punkte von einem direkten Abstiegsplatz, sodass heute vor eigener Kulisse dringend ein Dreier geholt werden muss, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Das Hinspiel endete Ende August nach einem spektakulären Verlauf mit 3:3.
0'
Hallo und ein herzliches Willkommen zum 22. Spieltag der 2. Bundesliga am Freitagabend! Ab 18:30 Uhr stehen sich St. Pauli und Dresden im Norden Deutschlands gegenüber.
mehr Anzeigen