Eichenzells Benedikt Rützel (von links), Schiedsrichter Gerhard Wiegand und Reulbach/Brand-Kapitän Nikolas Vey mit dem Spendenhinweis. Foto: Verein
+
Eichenzells Benedikt Rützel (von links), Schiedsrichter Gerhard Wiegand und Reulbach/Brand-Kapitän Nikolas Vey mit dem Spendenhinweis.

1100 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe

Die Verantwortlichen des A-Ligisten SG Reulbach/Brand und des Verbandsligisten FC Eichenzell haben sich im Vorfeld des Kreispokal-Spiels am vergangenen Freitag darauf verständigt, den Flutopfern in NRW und Rheinland-Pfalz mit einer Spende zu helfen.

Am Sportplatzeingang wurde eine Hinweistafel aufgestellt, auf der die Besucher darauf hingewiesen wurden, dass ihr Eintrittsgeld komplett den Flutopfern zugutekommt. Da viele der 150 Besucher mehr als drei Euro Eintritt zahlten, kam ein Betrag in Höhe von insgesamt 1100 Euro zusammen. Auch der Schiedsrichter der Begegnung, Gerhard Wiegand, beteiligte sich an der Aktion, indem er auf seine Spesen verzichtete.

Das könnte Sie auch interessieren