1. torgranate
  2. News

Diese Corona-Regeln gelten an den Sportplätzen

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Unter anderem in Hünfeld wollen die Zuschauer den Start in die Hessenliga-Abstiegsrunde sehen.
Unter anderem in Hünfeld wollen die Zuschauer den Start in die Hessenliga-Abstiegsrunde sehen. © Kevin Kremer

Am Wochenende starten Hessenliga-Abstiegsrunde und Verbandsliga, seit dem heutigen 4. März gelten neue Corona-Regeln. Die Zuschauer wollen auf die Sportplätze und fragen sich: Was gilt nun? Wir geben einen Überblick.

Vorweg: Für Spieler gelten, anders als noch über Teile der Hinrunde, keine Vorgaben. Ob geimpft, genesen, getestet oder gar ungeimpft – am Spiel teilnehmende Spieler dürfen bei der Partie mitwirken. Für das Betreten der Innenräume, so schreibt es der Hessische Fußball-Verband, müssen Spieler, Trainer, Vereinshelfer und Schiedsrichter 3G erfüllen. Jugendliche unter 18 Jahren mit Testheft haben keine Einschränkungen.

Für Zuschauer sieht das vorerst noch anders aus. Bis einschließlich 499 Zuschauer gilt die 3G-Regel auf dem Sportgelände. Sollten mehr Besucher das Spiel sehen wollen, müssen sie die 2G-Plus-Regel erfüllen. Zudem besteht ab 500 Zuschauern eine Maskenpflicht. Darüber hinaus müssen die Vereine ein Abstands- und Hygienekonzept vorlegen.

Diese Regeln gelten bis zum 19. März. Ab dem 20. März greift die dritte Stufe des von der Bundesregierung festgelegten Lockerungs-Plans, in der die bis dahin übriggebliebenen tiefgreifenden Maßnahmen wegfallen sollen. Das bedeutet, dass alle Kontakt- sowie Zugangsbeschränkungen an diesem Tag auslaufen und Zuschauer – unabhängig von der Besucheranzahl auf dem Sportplatz oder im Stadion – keinen Nachweis mehr vorzeigen müssten. Möglich, dass Bund und Länder in den kommenden Wochen darüber weitergehend informieren werden.

Auch interessant