Alexander Reith traf doppelt – unter anderem per Kopf. Foto: Charlie Rolff
+
Alexander Reith traf doppelt – unter anderem per Kopf.

Der Kleinste trifft mit dem Kopf

Hessenligist Hünfelder SV ist mit einem 3:0-Erfolg bei Nord-Kreisoberligist Niederaula/Kerspenhausen in die Vorbereitung gestartet.

Urlaubsbedingt hatte Trainer Johannes Helmke nur 13 Leute mit dabei, die ihren Job allerdings passabel erledigten. "Wir haben einige sehr gute Chancen herausgespielt und hätten deutlich höher gewinnen müssen. Zum jetzigen Stand war das ein guter Auftritt", konstatierte Helmke nach dem Test gegen Niederaula/Kerspenhausen, dem der Coach "sicherlich Gruppenliga-Niveau" bescheinigte. Das einzige Tor in Durchgang eins gelang dem kleinsten Spieler auf dem Platz per Kopf, als Alexander Reith eine Flanke von Kevin Krieger verwertete. Nach der Pause traf erneut Reith, ehe Kapitän Julian Rohde einen von Maximilian Fröhlich herausgeholten Elfmeter verwandelte.

An beiden letztgenannten Toren war Noah Quanz beteiligt, der aufgrund diverser Verletzungen bislang keine große Rolle in Hünfeld spielen konnte. "Von seiner Qualität sind wir absolut überzeugt. Ich hoffe, dass er uns oft im Training zur Verfügung stehen wird", so Helmke über den Polizisten, der im Frankfurter Raum arbeitet. Zudem debütierten die Neuzugänge Benedikt Kaiser, Benjamin Fuß und Simon Schilling. Während Schilling ein alter Bekannter beim HSV ist, sagte Helmke über die Neuen von der SG Barockstadt: "Sie haben sich in der kurzen Zeit schon gut integriert."

Hünfelder SV: Kaiser; Häuser, Faulstich, Dücker, Rohde, Krieger, Gadermann, Schilling, L. Budenz, Fuß, Reith (Quanz, Fröhlich).
Tore: 0:1, 0:2 Alexander Reith (14., 48.), 0:3 Julian Rohde (57.).

Das könnte Sie auch interessieren