1. torgranate
  2. News

Die Underdogs mischen auf

Erstellt: Aktualisiert:

Daumen hoch! Kressenbach/Ulmbach mit Torschütze Tim Mulfinger (rechts) ist eine Runde weiter. Foto: Volk
Daumen hoch! Kressenbach/Ulmbach mit Torschütze Tim Mulfinger (rechts) ist eine Runde weiter. © Volk

In der Qualifikationsrunde zum Achtelfinale setzten sich gestern Abend mit B-Ligist SV Marjoß und C-Ligist SG Breunings/Neuengronau zweimal die klassenniederen Vereine durch. Gruppenligist SG Kressenbach/Ulmbach wurde bei A-Ligist SG Bellings/Hohenzell seiner Favoritenrolle gerecht.

SG Breunings/Neuengronau – SV Höf und Haid 1:0 (1:0)

In einem Spiel, das keinen der 130 Besucher so recht mitriss, kam C-Ligist Breunings/Neuengronau zu einem knappen Heimerfolg. Der B-Ligist aus Höf und Haid wirkte über weite Strecken harmlos und wusste die sicher stehende heimische Abwehr nur selten in Gefahr zu bringen. Das Tor des Tages markierte Christof Heil nach einem Freistoß in der 42. Minute. Heil kommentierte selbst: „Es war ein Abstauber. Ich habe goldrichtig gestanden und konnte den Ball nach der verunglückten Abwehr des Gäste-Keepers über die Linie drücken.“
Tor: 1:0 Christof Heil (42.).

SG Bellings/Hohenzell – SG Kressenbach/Ulmbach 1:3 (1:1)

Der Gruppenligist aus Kressenbach/Ulmbach nahm einen verdienten Sieg mit nach Hause und qualifizierte sich für das Achtelfinale. Hohenzells Obmann Frank Schüssler kommentierte: „Als A-Ligist, der zwei Klassen niedriger angesiedelt ist, haben wir uns gut verkauft. Die Gäste waren spielerisch die bessere Mannschaft, wobei unser Spielertrainer Marcel Zintel noch zwei sehr gute Möglichkeiten vergeben hat.“ Bellings/Hohenzell beklagte in der Schlussphase den Platzverweis von Mittelstürmer Dennis Gaul, der vom sehr gut leitenden Unparteiischen Steffen Krah (SV Herolz) wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.
Tore: 0:1 Jan Breitenberger (22.), 1:1 Dennis Gaul (42.), 1:2 Tim Mulfinger (49.), 1:3 Jan Breitenberger (53.). Rote Karte: Dennis Gaul (Bellings/Hohenzell) wegen groben Foulspiels.

SV Marjoß – SV Herolz 1:0 (0:0)

Der B-Ligist hat den A-Ligisten aus dem Pokal geworfen und steht im Achtelfinale. Dort hat der SVM erneut Heimrecht, dann wartet aber ein noch viel größerer Brocken: Gruppenligist SG Gundhelm/Hutten. Vor knapp 200 Besuchern auf der malerischen Sportanlage des SV Marjoß entwickelte sich eine Begegnung, in der die anfangs noch ansehnlichen spielerischen Elemente spätestens nach der Pause immer kürzer kamen. Der Treffer des Tages gelang geradezu zwangsläufig nach einem Konter: Paul Bendisch, ein Bursche von kräftiger Statur, hatte eben noch nahe der eigenen Eckfahne mit robustem Tackling geklärt, da stürmte er auch schon überraschend dynamisch aufs Herolzer Tor zu. Bendisch war nicht aufzuhalten, auch nicht von einer elfmeterreifen Grätsche, er spielte den Ball quer und fand Torjäger Mladibor Petrovici, der zum 1:0 vollendete (63.). In der Nachspielzeit wurde Kultermann endgültig zum Pokalhelden: Bereits in die Ecke gesprungen, wehrte er einen von Dennis Gerlach getretenen Foulelfmeter mit dem Knie ab (90.+4).
Tor: 1:0 Mladibor Petrovici (63.). Besonderes Vorkommnis: Dennis Gerlach (Herolz) scheitert mit Foulelfmeter an Niklas Kultermann (90.+4). / oi/khw

Auch interessant