Haimbachs Coach Timo Peikert kehrte für 90 Minuten in die Johannsau zurück. Foto: Torgranate
+
Haimbachs Coach Timo Peikert kehrte für 90 Minuten in die Johannsau zurück.

Durfte Wagner schießen?

Borussia Fulda hat das Achtelfinale im Fuldaer Kreispokal erreicht: Im Zweitrundenspiel gewann der A-Ligist im Elfmeterschießen auf dme heimischen Platz in der Johannisau gegen den Haimbacher SV mit 5:4. Nach 90 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

"Das war kein schlechtes Spiel von beiden Seiten, in dem jeder seine Phase hatte, in denen er sich Vorteile erspielen konnte. Es hätte auch durchaus jeder in der regulären Spielzeit sein Tor machen können", sagte Haimbachs Trainer Timo Peikert nach seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. "So nach 60 Minuten hat man aber gemerkt, dass der Tank leer war. Für uns war es das dritte Spiel in fünf Tagen."

So ging es ins Elfmeterschießen: Während alle anderen neun Schützen trafen, schoss Haimbachs Florian Engel am Tor vorbei. Alexander Wagner machte dann den entscheidenden Elfmeter rein. Allerdings soll er beim Abpfiff nicht mehr am Feld gestanden haben und so gibt es Zweifel, ob er überhaupt hätte schießen dürfen. Laut Regelwerk dürfen nur die Schützen zum Elfmeterschießen antreten, die beim Abpfiff auf dem Feld standen. Nach Meinung der Haimbacher gehörte Wagner nicht dazu.

Nun geht es für den SCB gegen den Sieger aus Reulbach/Brand gegen Eichenzell weiter.

Schiedsrichter: Bernd Brehl (TSG Lütter).
Zuschauer: 150.
Tore: -

Das könnte Sie auch interessieren