Andre Leibold (rechts) war der einzige Torschütze der Fliedener in Müs.
+
Andre Leibold (rechts) war der einzige Torschütze der Fliedener in Müs.

Ein Unterschied war nicht erkennbar

Nicht zufrieden war das Fliedener Trainergespann mit dem Auftritt der Buchonen in Müs. Beim SV Germania reichte es für den Hessenligisten lediglich zu einem 1:1.

Viele Spieler fehlten, doch das wollte Co-Trainer Markus Kullmann nicht als Ausrede für das Spiel beim Gruppenligisten geltend machen. "Trotzdem sollte man einen Unterschied sehen und das ist uns heute einfach nicht gelungen", so das Resümee Kullmanns. Die Buchonia geriet gar in Rückstand, einen Flankenball von Julian Keller ließ Schlussmann Florian Wess unglücklich durch die Arme gleiten.

Chancen hatten die Fliedener im Laufe des Spiels genug, nutzten diese aber über Fabian Schaub, Lukas Marvin Friedrich und den erstmals aufgebotenen Rückkehrer Lukas Hagemann aber nicht. Lediglich einmal netzte Flieden ein - und dafür war ein Verteidiger zuständig. Andre Leibold traf zum Ausgleich und gleichzeitigem Endstand.

"Wir haben viele Trainingseinheiten gehabt, hatten noch das Pokalspiel unter der Woche. Aber ich möchte nicht nach Ausreden suchen. Wir haben einfach nicht überzeugend gespielt", sprach Kullmann von harten vergangenen Tagen, hätte sich aber trotz schwerer Beine ein anderes Auftreten gewünscht. Dennoch fügt er an, dass sich die Mannschaft am Anfang der Vorbereitung befindet. Zeit, an Dingen zu arbeiten, haben er und Trainer Bardo Hirsch also.

SV Flieden: Wess - C. Kreß, N. Hohmann, Leibold, Hagemann, Birkenbach, Schaub, Friedrich, Pappert, Rehm, Müller. (Mächtel, J. Kreß).
Tore: 1:0 Julian Keller (59.), 1:1 Andre Leibold (70.).

Das könnte Sie auch interessieren