1. torgranate
  2. News

Lajos Detari wird für das Wölf-Spiel eingeflogen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Götze

Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz Körbel (links) und Profi Makoto Hasebe präsentieren das Trikot von Lajos Detari.
Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz Körbel (links) und Profi Makoto Hasebe präsentieren das Trikot von Lajos Detari. © Eintracht Frankfurt

Das ist mal eine Sensation: Der ehemals teuerste Bundesliga-Spieler Lajos Detari wird am Freitag (19 Uhr) beim Duell des SV Wölf gegen die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt am Wölfer Ringberg spielen. Und auch sonst gibt sich eine ganze Menge Eintracht-Prominenz die Ehre.

Lajos Detari war einst der teuerste Bundesliga-Spieler: 1987 wechselte er für 3,6 Millionen DM zu Eintracht Frankfurt und verließ den Verein nur ein Jahr später für 17,4 Millionen DM wieder. Beides Rekorde. Und obwohl der Ungar, mittlerweile 59 Jahre alt, nur ein Jahr für die Eintracht spielte, hat er dank seines Zauberfußes nachhaltig Eindruck hinterlassen. Unvergessen sein Siegtor im DFB-Pokalfinale 1988 gegen den VfL Bochum. Und genau dieses Tor hatten die Wölfer nachgestellt, auf Video aufgenommen und sich damit für das Duell mit der Eintracht beworben. Sie gewannen. „Dass Lajos Detari nun tatsächlich kommen wird und seine Premiere für die Traditionsmannschaft der Eintracht gibt, ist unfassbar“, sagt Tobias Nophut aus dem Wölfer Vorstandsteam, der aus dem Nähkästchen plaudert: „Er wird extra für das Spiel ein- und ausgeflogen. Offensichtlich hat unsere Bewerbung Eindruck hinterlassen.“

Alle Zuschauer dürfen sich auch über eine Reihe weiterer Eintracht-Legenden freuen: Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel ist genauso dabei wie Uwe Bindewald, Rudi Bommer, Manfred Binz, Slobodan Komjenovic, Patrick Ochs, Mo Idrissou, Michael Thurk oder Norbert Nachtweih. „Das sind in der Summe abertausende Bundesligaspiele. Ich bin mir sehr sicher, dass das ein unvergesslicher Tag wird“, sagt Nophut und betont: „Die Ringbergarena wird perfekt hergerichtet sein. Wir haben beispielsweise eine Stehplatztribüne gebaut, damit die Zuschauer wirklich beste Sicht auf die Stars genießen können.“ Mittlerweile sind mehr als 1200 Tickets verkauft. Aber auch an der Abendkasse wird es Karten geben.

Auch interessant