1. torgranate
  2. News

Elisabeth Seitz ist Schlüchterns "Fußball-Heldin"

Erstellt: Aktualisiert:

Elisabeth Seitz (links) wurde mit dem Ehrenamtsförderpreis ausgezeichnet, Marcel Walther (2. v.l.) ebenfalls für einen Preis vorgeschlagen. Foto: privat
Elisabeth Seitz (links) wurde mit dem Ehrenamtsförderpreis ausgezeichnet, Marcel Walther (2. v.l.) ebenfalls für einen Preis vorgeschlagen. © privat

Elisabeth Seitz von der SG Jossa wurde am Sonntag von Alfred Lotz, Ehrenamtsbeauftragter des Fußballkreises Schlüchtern, der Ehrenamtsförderpreis „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ verliehen.

Im Fußballkreis Schlüchtern wurden von den Vereinen insgesamt drei Vorschläge für die Aktion „Fußballhelden - junges Ehrenamt“ eingereicht. Neben Elisabeth Seitz von der SG Jossa waren dies Johannes Graf vom FV Steinau und Marius Knöll vom SV Breitenbach. Aus diesem Kreis ist Elisabeth Seitz als Kreissiegerin ausgewählt worden.

Die 26-Jährige ist seit 2000 Mitglied der SG Jossa und war bis zu ihrem 20. Lebensjahr als Spielerin in den Mädchenmannschaften des Vereins aktiv. Unter ihrem Vater Günther Seitz und Norbert Zeller schafften es die B-Juniorinnen der SG Jossa sogar bis in die Hessenliga. Danach kam sie in der Frauenmannschaft bis hin zur Verbandsliga als Spielerin zum Einsatz. Nach dem Ende des Frauenfußballs in Jossa blieb sie dem runden Leder treu und hat eine C-Lizenzausbildung beim Hessischen Fußballverband durchlaufen. Seit dem Jahr 2020 ist sie als ehrenamtliche Trainerin für die Jüngsten, die G-Junioren (Bambini), zuständig. Diese umfassten anfangs bis zu 30 Kinder. Da ein geordneter Trainingsbetrieb angesichts der Vielzahl der Kinder alleine hier nur schwer zu bewältigen war, erhält sie inzwischen von einigen Elternteilen Unterstützung. Bis vorige Woche wurde einmal pro Woche eine Trainingseinheit von einer Stunde in der Halle durchgeführt.

Darüber hinaus wurde mit Marcel Walther ein weiteres Mitglied der SG Jossa für die DFB-Aktion „Ehrenamt“ für eine Auszeichnung vorgeschlagen. „Für diese Aktion waren sieben Kandidaten gemeldet worden. Der Sieger wird zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt“, so Alfred Lotz. Walther war bis zu seinem 16. Lebensjahr in den Jugendmannschaften des Vereins als Spieler aktiv. Danach beendete er seine fußballerische Laufbahn. 2010 begann seine ehrenamtliche Tätigkeit zunächst mit einer Partnerschaft mit dem Pächter des Clubheims der SG Jossa. In 2019 übernahm der 29-Jährige die Verwaltung des Clubheims alleine, das er mittlerweile zusammen mit seiner Lebensgefährtin führt und zu jedem Training und bei den Spielen geöffnet hat. Den Gaststättenbetrieb hat er aufgrund von Corona mittlerweile in den Außenbereich verlagert und dort auch eine Zapfanlage installiert, um Fassbier zu zapfen. Nachdem er zunächst das Amt des Schriftführers ausübte, wurde er im März 2021 zum 2. Vorsitzenden des Vereins gewählt.

Einladung für Bildungsreise nach Spanien

Die Kreissieger der „Fußballhelden“ werden vom DFB und seinem Kooperationspartner zu einer fünftägigen „Fußball-Bildungsreise“ nach Spanien eingeladen, wo sie theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt bekommen, die auf ihre jeweiligen Einsatzbereiche im Verein abgestimmt sind. Die Inhalte der Theorie- und Praxiseinheiten werden dabei vom DFB gestaltet und mit den darin enthaltenen 20 Lerneinheiten für alle Inhaber der Trainer B- und C-Lizenz als Fortbildung zur Lizenzverlängerung anerkannt. Selbiges gilt auch für die C-Lizenz beim Vereinsmanager. Zudem wird ein Ausflug nach Barcelona organisiert, der den Besuch des Stadions Camp Nou beinhaltet.

Auch interessant