Die JSG Rippberg (hockend) holte sich gegen die JSG Rhön den Kreispokal 2020/2021 bei den C-Junioren. Foto: Charlie Rolff
+
Die JSG Rippberg (hockend) holte sich gegen die JSG Rhön den Kreispokal 2020/2021 bei den C-Junioren.

JSG Rippberg holt sich den Pott

Die C-Junioren der JSG Rippberg haben mit einem 2:0 (2:0) gegen die JSG Rhön den Fuldaer Kreispokal 2020/2021 gewonnen.

Der Gruppenligist machte die beiden entscheidenden Tore innerhalb von nur fünf Minuten. An beiden Treffern war Merlin Wess entscheidend beteiligt. Vor dem 0:1 wurde er im Strafraum zu Fall gebracht. Elias Gergen verwandelte den fälligen Elfmeter. Beim 0:2 stand Wess am Ende eines Angriffs, der im Mittelfeld Till Heumüller eingeleitet wurde. Über den linken Flügel und Jaden Böhm kam die Flanke nach innen, wo Keano Wendt zunächst noch scheiterte. Wess staubte schließlich ab.

Bei der gastgebenden JSG Rhön wird man sich auch deshalb über die Niederlage ärgern, weil beide Tore leicht vermeidbar waren. Vor dem Elfmeter war ein Foul völlig unnötig, weil Wess aus seiner Position eigentlich kaum Torgefahr hätte erzeugen können. Der zweite Treffer war gleich mehrfach vermeidbar.

Die klassentiefere JSG Rhön, die auf dem Weg ins Endspiel mit Lüttertal und Künzell gleich zwei Gruppenliga-Konkurrenten von Rippberg ausgeschaltet hatte, spielte in der ersten Viertelstunde überzeugend, war sogar leicht überlegen. Nach und nach riss Rippberg dann das Spiel an sich und machte die zwei Treffer. Nach dem Wechsel hatte auch das Team von Trainer Marco Kühmstedt die dickste Torgelegenheit, als Leon Ruppel den Ball an die Unterkante der Latte knallte und die Rhöner den zweiten Ball durch den Kopfball Elias Olbrich gerade noch so von der Linie kratzen konnten (52.).

Kreisjugendwart Fredde Wess war besonders von der tollen Kulisse angetan. Mindestens 150 Zuschauer hatten den Weg an den Hilderser Sportplatz gefunden. „Es ist einfach schön, dass wir endlich wieder Fußball spielen können. Dass das Spiel an sich nicht herausragend werden würde, das wussten vorher alle Beteiligten, denn acht Monate Pause schüttelt man nicht einfach so ab. Da fehlt den Jungs schlichtweg die Praxis und das wird bei den Senioren nicht anders sein“, so das Statement von Wess.

Die Statistik:

JSG Rhön: Elia Schindlauer; Kilian Büttner, Tim Reinhart, Claudius Link, Jonathan Knapp, Gregor Alvin Raugevicius, Vincent Hermann, Florian Schaub, David Will, Wotan Schaub, Milo Etzel – Lennart Büttner, Jan Stehling, Jeremias Vey, Raphael Seegräber, Moritz Schafsteck.
JSG Rippberg: Timo Buchhold; Jaden Böhm, Elias Gergen, Luis Kühmstedt, Til Herget, Leo Schrock, Luca Pappert, Elias Olbrich, Leon Olbrich, Laurin Hainer, Till Heumüller – Leo Schäfer, Keano Wendt, Adrian Vogler, Leon Ruppel, Merlin Wess.
Schiedsrichter: Aaron Fritz (Weyhers).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Elias Gergen (26., Foulelfmeter), 0:2 Merlin Wess (31.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema