1. torgranate
  2. News

Kann Röhrigs Truppe doppelt feiern?

Erstellt: Aktualisiert:

Noah Odenwald und der TSV Rothemann freuen sich auf das Pokalspiel gegen die SG Bronnzell. Foto: Charlie Rolff
Noah Odenwald und der TSV Rothemann freuen sich auf das Pokalspiel gegen die SG Bronnzell. © Charlie Rolff

Zwei Wochen nach dem letzten Saisonspiel in der Einfachrunde der Kreisoberliga Süd bestreitet der TSV Rothemann noch ein letztes Pflichtspiel. Im Achtelfinale des Fuldaer Kreispokals ist Gruppenligist Viktoria Bronnzell zu Gast (Samstag, 13.30 Uhr).

Aufgrund vieler Doppelspieltage entschieden sich beide Vereine früh dafür, die Partie an das Ende der Runde dranzuhängen. Kein Problem für den TSV, der noch den ganzen November trainieren wird und heiß auf die Partie ist: "Mir fehlen durch den Saisonmodus acht Saisonspiele, deshalb freue ich mich auf dieses Bonusspiel. Und vielleicht kommt ja noch eins hinzu", hofft Rothemanns Spielertrainer Marc Röhrig. Nächster Gegner wäre Verbandsligist Eichenzell, für beide Achtelfinalisten aufgrund der geographischen Lage ein attraktives Los.

"Ein Sieg gegen Bronnzell wird schwer genug. Das ist eine starke Mannschaft mit vielen guten Einzelspielern. Für meine Jungs gilt es zu erkennen: Ist der Gegner teilweise handlungsschneller? Gibt es Unterschiede im taktischen Bereich? Und können wir dem Spiel auch gegen ein solches Team unserem Stempel aufdrücken?", hofft Röhrig auf einige Antworten. Schließlich würde Rothemann gerne im kommenden Jahr in der Gruppenliga spielen, die Viktoria ist ein guter Gradmesser für den KOL-Süd-Zweiten.

Gefeiert wird beim TSV jedenfalls unabhängig des Ergebnisses. Die Einstandsfeier steht nach der Partie an, auch deshalb ertönt der Anpfiff schon um 13.30 Uhr. "Vielleicht können wir so zudem den ein oder anderen vom Sofa runterlocken, weil der ganze Tag danach noch vor ihnen liegt. Und die Bronnzeller haben ja eine gesellige Truppe, da wird der ein oder andere bestimmt noch sitzenbleiben."

Gespielt wird auch in Schlüchtern und Hersfeld/Rotenburg

Am Sonntag (14.30 Uhr) steigt zudem ein Viertelfinalspiel des Schlüchterner Kreispokals. Kreisoberligist Huttengrund empfängt Gruppenligist Gundhelm/Hutten. Es ist das erste Viertelfinale, das auf dem Platz entschieden wird: Freiensteinau setzte sich gegen Kressenbach/Ulmbach kampflos durch, genauso wie Bad Soden gegen Oberkalbach. In Hersfeld-Rotenburg soll dagegen das komplette Achtelfinale über die Bühne gebracht werden. Unter anderem spielt Gruppenligist Hönebach bei Kreisoberligist Neuenstein (Samstag, 14.30 Uhr).

Auch interessant