Sebastian Sonnenberger (r.) musste eine Rumpf-Mannschaft aufbieten. Foto: Kevin Kremer
+
Sebastian Sonnenberger (r.) musste eine Rumpf-Mannschaft aufbieten.

Kleiner Britannen-Kader unterliegt OFC-Jugend

Beim Bundesliga-Nachwuchs der Offenbacher Kickers musste Verbandsligist FC Eichenzell eine deutliche 1:4 (1:2)-Niederlage einstecken. Allerdings liefen die Britannen stark ersatzgeschwächt auf, lediglich zehn Feldspieler traten die Reise nach Offenbach an.

Mit Gabriel Spiegel und Brandon Beck mussten gar zwei Akteure aus dem A-Liga-Team der Eichenzeller mitreisen. "Die Umstände waren alles andere als gut, insgesamt können wir mit der ersten Halbzeit aber zufrieden sein", sagte Sebastian Sonnenberger nach dem Spiel, der für das zwischenzeitliche 1:1 verantwortlich war. Zwar hatte der OFC mehr Ballbesitz, einzelne Nadelstiche konnte der Verbandsligist aber setzen.

Durch einen unglücklichen Querschläger gerieten die Eichenzeller in Rückstand, kurz vor der Pause ging Offenbach erneut in Führung, das dann in der Halbzeitpause durchwechselte, während Sonnenberger dies verwehrt blieb. "Irgendwann lassen die Kräfte dann nach, gerade mit dem Spiel am Donnerstag in den Knochen. Aber wir haben uns für die Umstände ganz ordentlich verkauft", so Sonnenberger.

FC Eichenzell: Marcel Röder - Adrian Schneider, Tim Ströder, Gabriel Müller, Brandon Beck, Gabriel Spiegel, Leonard Müller, Jonathan Müller, Mehmet Bagci Koray, Marius Gutberlet, Sebastian Sonnenberger (Ferhat Yildiz).
Tore: 1:0 Elion Mahmuti (21.), 1:1 Sebastian Sonnenberger (28.), Daniel Starodid (39.), 3:1 Roko Mrvelj (48.), Samuel Puth (83.).

Das könnte Sie auch interessieren