1. torgranate
  2. News

Marcel Wenig auf Nacho: Eintracht siegt in der Youth League

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Damir Agovic ist Trainer der U19 von Eintracht Frankfurt und startet mit seinem Team in der UEFA Youth League gegen Talentschmiede Sporting.
Damir Agovic ist Trainer der U19 von Eintracht Frankfurt und hat gegen Tottenham Hotspur den ersten Sieg eingefahren. © Charlie Rolff

Eintracht Frankfurt hat exzellente Chancen auf ein Weiterkommen in der UEFA Youth League: Die U19 siegte gegen Tottenham Hotspur FC nach beherzter Leistung mit 1:0. Der Siegtreffer fiel bereits Mitte der ersten Halbzeit.

Ignacio Ferri Julia, genannt Nacho, erzielte das Tor des Tages: Marko Mladenovic bekam den Ball nach einer Ecke auf Umwegen zurück, sah am entfernten Strafraumeck Marcel Wenig, der den Ball perfekt auf den Kopf des hoch aufgeschossenen Mittelstürmer Nacho zirkelte. Der Treffer war schon zu diesem Zeitpunkt Lohn für eine spielerisch und kämpferisch herausragende Leistung des Nachwuchses von Eintracht Frankfurt.

Marcel Wenig auf Nacho: Eintracht siegt in der Youth League

Und diesmal konnte dem Namen „Nachwuchs“ wirklich alle Ehre gemacht werden: Der aus Steinau an der Straße stammende SGE-Coach Damir Agovic setzte in der Startelf unter anderem auf den 16-jährigen Sechser Noah Fenyo und Derek Osei. Osei ist gerade einmal 15 Jahre jung und spielte neben Kapitän Dario Gebuhr in der Innenverteidigung wie ein alter Hase. Er dirigierte die Abwehr lautstark, war immer anspielbar, hatte ein exzellentes Gespür für den Raum. Nur einmal hatte er Glück, als ein etwas unbeholfenes Einsteigen nicht mit einem Foulelfmeter geahndet wurde – ein Pfiff hätte allerdings nicht zu dem äußerst großzügigen Stil des Schiedsrichters gepasst.

Einer der wenigen Schrecksekunden für die Eintracht in einem über weite Strecken des Spiels dominanten Auftritts. Erst ganz zum Schluss wurden die „Spurs“ wirklich gefährlich, hatten nach zwei Standards Gelegenheiten den schmeichelhaften Ausgleich zu erzielen. Für Agovic war dementsprechend die Chancenverwertung der einzig ganz große Makel, für den der erste Sieg im dritten Spiel „Genugtuung“ auslöste. Zum Auftakt fühlte sich die Eintracht betrogen, weil in der letzten Minute beim Stand von 1:1 ein klarer Elfmeter für Frankfurt nicht gepfiffen worden war. In Marseille kassierte die Eintracht hingegen in der siebten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich.

Er macht seine Spiele und er macht sie gut.

Damir Agovic über Talent Marcel Wenig

Nun geht Eintracht Frankfurt mit fünf Punkten in die „Rückrunde“ und hat gute Chancen, zumindest Platz zwei und somit eine vor dem Achtelfinale zwischengeschaltete K.o.-Runde zu erreichen. Jetzt würde es der Agovic-Truppe gut zu Gesicht stehen, den Rückenwind mit in die U19-Bundesliga zu nehmen. Aber das ist leichter gesagt als getan, denn dort steht Agovic ein ganz anderer Kader zur Verfügung. Noch wartet die U19 auf den ersten Saisonsieg in der Bundesliga.

Herausragend war erneut die Kulisse in Dreieich: Um 14 Uhr wurde angestoßen und mehr als 1000 Zuschauer kamen in den Sportpark. Sie alle nahmen den Sieg als gutes Omen für das Abendspiel. Denn dann tritt Tottenham Hotspur das zweite Mal gegen Eintracht Frankfurt. In der Champions League.

Die Statistik:

Eintracht Frankfurt U19: Bignetti; Hannak (81. Harangi), Gebuhr, Osei (46. Kolbe), Baum – Mladenovic, Fenyo (46. Ghotra), Mladenovic – Bobson, Nacho (65. Alaoui), Schäfer (65. Awusi).
Tottenham Hotspur FC U19: Hayton; Dorrington (87. Olusesi), Andiyapan, Mcknight, Abbott – Devine, Mundle, Craig – De Santiago Alonso (68. Mathurin), Williams (79. Moore), Donley (68. Ajayi).
Schiedsrichter: Milos Gigovic (Bosnien und Herzegowina).
Zuschauer: 1051.
Tor: 1:0 Nacho (26.).

Auch interessant