1. torgranate
  2. News

Munteres Wechseln wird ausbleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Steffen Witzel hat nach seiner Verletzung in der kommenden Wochen einen abschließenden Arzttermin und fehlt dem Hünfelder SV deshalb am Wochenende. Foto: Siggi Larbig
Steffen Witzel hat nach seiner Verletzung in der kommenden Wochen einen abschließenden Arzttermin und fehlt dem Hünfelder SV deshalb am Wochenende. © Siggi Larbig

Erstmals im Jahr 2022 greift der Hünfelder SV in das Testspielgeschehen ein. Auf der Rhönkampfbahn ist morgen (14.30 Uhr) der FC Britannia Eichenzell zu Gast.

Schneller als gedacht kehrt Lukas Budenz an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der langjährige Hünfelder wechselte jüngst nach Eichenzell und darf sich wie Daniel Kornagel auf seinen ehemaligen Club freuen. Für den HSV, seit Montag im Trainingsbetrieb, ist Eichenzell einer von vier Nord-Verbandsligisten als Gegner in der Vorbereitung. "Von der taktischen Ausrichtung her sind wir noch weit entfernt. Die Jungs sollen Spielpraxis sammeln, weshalb ich keine großen Erkenntnisse erwarte. Wir haben jetzt einige Einheiten in den Beinen und es ist sichtbar, dass die Jungs im Vorfeld viel geleistet haben und große Freude auf die Play-downs haben. Dort wollen wir angreifen", sagt HSV-Coach Johannes Helmke.

Helmke wird morgen auf einen dezimierten Kader zurückgreifen müssen. Max Vogler fällt nach seiner Operation verletzt aus, zudem sind weitere Akteure privat verhindert und Steffen Witzel hat nach seiner Verletzung erst in der kommenden Woche einen abschließenden Termin. Insgesamt 13 Feldspieler und zwei Torhüter umfasst somit nur das Aufgebot der Zuse-Städter.

Neben dem osthessischen Duell sind Hünfelds Hessenligakonkurrenten Barockstadt und Flieden ebenfalls am Samstag im Einsatz. Die SGB empfängt am Kunstrasen in der Johannisau (13 Uhr) den bayrischen Regionalligisten TSV Aubstadt um den ehemaligen SGB-Stürmer Christopher Bieber. Am heimischen Weiher testet Flieden nach der kurzzeitigen Corona-Pause gegen Bayernligist Großbardorf (15 Uhr). Inzwischen läuft der Trainingsbetrieb wieder, weitere positive Tests kamen nicht hinzu. Als erster Verbandsligist bestreitet zudem Johannesberg am Sonntag (15) in Wächtersbach ein Testspiel.

Auch interessant