Florian Roth spielte nicht mit drei Verteidigern, sondern im 4-4-2-System mit Raute – und das recht erfolgreich. Foto: Ralph Kraus
+
Florian Roth spielte nicht mit drei Verteidigern, sondern im 4-4-2-System mit Raute – und das recht erfolgreich.

Neues System klappt nach 20 Minuten gut

Im Duell zweier ambitionierter zweiter Mannschaften trennten sich die U23 der SG Barockstadt aus der Verbandsliga Nord und Verbandsliga-Mitte-Primus TSV Steinbach II mit 1:1 (0:0).

In den ersten 20 Minuten war sichtbar, welch enorme Qualität die ambitionierte Regionalliga-Reserve mitbringt. Doch dann gewöhnte sich die SGB an ihr neues System, erstmals und ohne vorheriges Einstudieren im Training probierte Trainer Florian Roth eine 4-4-2-Formation mit Raute aus. "Damit war ich sehr, sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt und den Gast dominiert", lobte Roth, dessen Elf im Anschluss an eine Ecke in Führung ging. Maurice Weitzel köpfte eine Flanke von Anto Vinojcic ein. Doch Steinbach II hatte das letzte Wort, glich nach einer Umschaltsituation aus und brachte die SGB-U23 so um den Sieg.

SG Barockstadt II: Weisbäcker; Drimalski, Mulaj, Banh, Kocak, Zenuni, Liebermann, Weitzel, Vinojcic, Wittke, Hartwig (Witte, Queiros, Herget, Piechutta).
Tore: 1:0 Maurice Weitzel (61.), 1:1 (78.).

Das könnte Sie auch interessieren