Der Ball ruht vorerst: Theresa Panfil hat ihren Vertrag bei Werder Bremen aufgelöst. Foto: Johannes Götze
+
Der Ball ruht vorerst: Theresa Panfil hat ihren Vertrag bei Werder Bremen aufgelöst.

Panfil löst Vertrag in Bremen auf

Nach einem halben Jahr bricht Theresa Panfil ihre Zelte an der Weser schon wieder ab. Der Vertrag bei Werder Bremen wird von der 26-jährigen Fliedenerin und dem Frauen-Bundesligisten zum 31. Dezember einvernehmlich aufgelöst.

Erst im Sommer war die frühere U19-Europameisterin von Eintracht Frankfurt nach Bremen gewechselt. "Ich bin sehr dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen von Werder Bremen. Die Wertschätzung und Unterstützung, die ich von den Verantwortlichen in Bremen in den vergangenen Monaten erfahren habe, stellt für mich keine Selbstverständlichkeit dar", betont Panfil auf Nachfrage unseres Portals.

Allerdings konnte die Offensivspielerin verletzungsbedingt in dieser Saison kein Pflichtspiel für den SVW bestreiten. Nachdem sie schon in der Vergangenheit häufig mit Verletzungen zu kämpfen hatte, musste sie im Oktober abermals am Knie operiert werden. "Natürlich ist es schade, dass mein Weg mit dem Ziel, zu alter Stärke zurück zu finden, wieder einmal durch eine Verletzung durchkreuzt wurde. Nach einer erneuten Operation möchte ich meinem Körper und Geist Zeit zur Erholung geben. In Bremen wurde mir vor diesem Hintergrund großes Verständnis entgegengebracht, wofür ich dankbar bin", unterstreicht Panfil.

Birte Brüggemann, Abteilungsleiterin Frauen- und Mädchenfußball beim SV Werder, ergänzt auf der Vereinshomepage: "Theresa hat eine extrem lange Verletzungsphase hinter sich und wir hatten die gemeinsame Hoffnung, dass sie sich gesundheitlich weiter stabilisiert und unser Team mittelfristig verstärkt. Die erneute langwierige Verletzung hat Theresas Gesamtsituation aber derart verändert, so dass sie sich jetzt erstmal auf ihre berufliche Weiterentwicklung konzentrieren möchte. In sehr guten und offenen Gesprächen können wir ihre Entscheidung absolut nachvollziehen und danken ihr für die tolle, wenn auch kurze, Zusammenarbeit und wünschen ihr alles Gute für Ihre Zukunft."

Das könnte Sie auch interessieren