Theresa Panfil hat ihr Karriereende verkündet. Foto: Johannes Götze
+
Theresa Panfil hat ihr Karriereende verkündet.

Schluss, Aus, Ende: Panfil hört auf

Theresa Panfil, leidgeplagte Fußballerin aus Flieden, hat ihr Karriereende verkündet. Auf ihrer Instragram-Seite hat sie ein sehr emotionales Statement abgegben. Die 26-Jährige, unter anderem Junioren-Weltmeisterin, hatte erst kürzlich erklärt, dass sie nach einer neuerlichen Knieverletzung den Vertrag mit Bundesligist Werder Bremen aufgelöst hat.

Theresa Panfils Statement auf Instagram:

Es gibt Momente im Leben, in denen es sehr schwierig ist, die passenden Worte zu finden. So ein Moment ist genau jetzt. Ich habe mich dazu entschieden, meine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Die Nachricht mag nüchtern klingen. Ich bin überwältig und glücklich. Der Fußball hat nicht nur mein Leben bestimmt und bereichert, er hat mich zu der Person werden lassen, die ich heute bin! Ich habe mich früh verliebt in den Sport, verliebt in den Kampf, die Hingabe, Tränen und Glücksmomente, das Adrenalin, welches durch den Körper bei Betreten des Platzes schießt und den Antrieb, sich ständig verbessern zu wollen. Es war der einzige Ort, an dem ich zur gleichen Zeit Schmerz sowie Freude und Zufriedenheit verspüren konnte. Ich bin unglaublich dankbar für jeden einzelnen Moment dieses unbeschreiblich schönen Kapitels - das Kapitel als Sportlerin. Ich blicke ganz beseelt und glücklich auf das zurück was ich erleben durfte und doch gibt es keine Worte, die diese Momente beschreiben können. All diese Erfahrungen und der damit verbundene unerbittliche Einsatz sind zu groß, um sie in Worte zu fassen.

Leider habe ich in meiner Sportlerkarriere sehr viele Rückschläge erleben müssen und habe gelernt, mit diesen Durststrecken umzugehen. Ich bin gewachsen, obwohl ich gefallen bin. Ich habe mich neu kennengelernt, habe getrieben von meiner größten Leidenschaft Stärke, Mut und Kampfgeist entwickelt. Eine meiner wichtigsten Tugenden in diesen schweren Zeiten war es, immer das Lächeln und die Freude im Leben zu bewahren. Ich musste aber immer wieder aufs Neue leidvoll die Grenzen meines Körpers akzeptieren und ausloten. Ich habe bis zuletzt gekämpft, habe viel investiert, um meinen Körper an Belastungen heranzuführen, die für den Leistungssport elementar sind. Dieser fortwährende Kampf und die Suche nach Heilung brachten jedoch Ängste, Sorgen und einen stetig wachsenden Druck mit sich. Ich habe schließlich feststellen müssen, dass ich durch die Stressreaktionen meines Körpers und die immer wieder auftretenden körperlichen Probleme meinen persönlichen Ansprüchen, aber auch denen des Leistungssports auf allerhöchstem Niveau nicht mehr gerecht werden kann.

Ein Kapitel in meinem Leben mag enden, jedoch bedeutet es nicht, dass es in Vergessenheit gerät! Dieses Kapitel ist nicht nur ein Ende. Es ist vor allem ein Beginn! Ich bin voller Energie und Neugierde, welchen Weg das Leben für mich bereithält! Ich möchte alles aufsaugen und herausfinden, wofür mein Herz neben meiner bisher gelebten Leidenschaft zum Fußball schlägt. Ich nehme all meinen Mut zusammen und möchte neue, mir bisher unbekannte Wege gehen! Ich freue mich darauf, mein Leben mit neuen, schönen Erfahrungen zu bereichern.

Von Herzen danke ich meiner Familie, meinen Freunden und all meinen Weggefährten, die mich auf meinem Weg inspiriert, motiviert und unterstützt haben. Zwei besondere Menschen möchte ich an dieser Stelle hervorheben: danke Dietmar Ness und Cacau für euer Vertrauen, den unermüdlichen Einsatz, eure Unterstützung und die entgegengebrachte Empathie und nicht zuletzt die wertvollen und bereichernden Gespräche!

Ich drücke euch alle feste

Das könnte Sie auch interessieren