Sodens Coach Anton Römmich (links, daneben sein Bruder Wladimir) steht wieder im Finale. Foto: Torgranate
+
Sodens Coach Anton Römmich (links, daneben sein Bruder Wladimir) steht wieder im Finale.

Soden im Endspiel

Der Finalgegner der SG Schlüchtern im Endspiel um den Schlüchterner Kreispokal 2020/2021 heißt SG Bad Soden. Der Verbandsligist setzte sich wie erwartet im Derby beim zwei Klassen tiefer spielenden Kreisoberligisten SG Huttengrund mit 4:0 (1:0) durch.

Das der Außenseiter vor der prima Kulisse von 200 Zuschauern das Ergebnis lange Zeit knapp gestalten konnte, das lag vor allem an der schwachen Chancenverwertung der Sodener, die über 90 Minuten haushoch überlegen waren und eigentlich nie Gefahr liefen, dass hier irgendetwas hätte anbrennen können. Sodens Schlussmann Aulbach wurde in den 90 Minuten nicht ein einziges Mal ernsthaft geprüft.

In die Höhe schraubte der Favorit das Ergebnis erst auf der Zielgeraden, als die eingewechselten Becker und Mezini mit drei Treffern auf sich aufmerksam machten.

Die Statistik:

SG Huttengrund: Engels; Wolf, Härtel, Wehner, Gerwald, P. Dietz, T. Dietz, Jakob, N. Dietz, Gietl, Kalis - Zuckrigl, Klüh, Nesiba, Springer, Weber, Krack.
SG Bad Soden: Aulbach, Okyere, Blam, Demuth, Huhn, Ehlert, Pospischil, Rintelmann, Neiter, Fiorentino, Noori - Becker, Mezini, Ilir, Kahveci, Kirchmann.
Schiedsrichter: Andreas Böck (FV Bellings)
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Christian Pospischil (33.), 0:2 Betim Mezini (78.), 0:3 Nils Becker (84.), 0:4 Betim Mezini (89.).

Das könnte Sie auch interessieren