1. torgranate
  2. News

SVS verpasst das große Los

Erstellt: Aktualisiert:

Steinbachs Marko Madzar (rechts) trifft im Hessenpokal auf Stadtallendorfs Piergiorgio Zucca. Foto: Kevin Kremer
Steinbachs Marko Madzar (rechts) trifft im Hessenpokal auf Stadtallendorfs Piergiorgio Zucca. © Kevin Kremer

In der Sportschule Grünberg wurde am Dienstagabend die 3. Runde des Hessenpokals ausgelost. Der SV Steinbach verpasste dabei das ganz große Los.

Der Vizepräsident des Hessischen Fußball-Verbands, Torsten Becker, zog den TSV Eintracht Stadtallendorf aus der Lostrommel. Damit kommt es zum Hessenliga-internen Duell. Beide trafen erst vor anderthalb Wochen am Mühlengrund aufeinander, Stadtallendorf gewann 4:1. Das Rückspiel steigt am 6. November und damit unmittelbar vor dem Duell im Hessenpokal, die Pokalspiele sollen am 9. und 10. November ausgetragen werden. Mögliche Gegner des SVS waren Drittligist Wehen-Wiesbaden sowie alle letztjährigen Regionalligisten.

Die Steinbacher Ligakonkurrenten Hünfelder SV und SG Barockstadt steigen dann in der nächsten Runde ein. Hünfeld trifft vermutlich auf Kickers Offenbach, sofern der Regionalligist beim Gruppenligisten Königstein weiterkommt. Barockstadt trifft auf den Gewinner der Partie zwischen Hessenligist Erlensee und Regionalligist Gießen.

Die Paarungen:

Dritte Hauptrunde
Spieltermin: 9./10. November
1. FC Erlensee – FC Gießen
Sieger VfR Groß-Gerau/Viktoria Griesheim – FSV Frankfurt
KSV Baunatal – TSV Steinbach-Haiger
SV Steinbach – Eintracht Stadtallendorf
1. FC-TSG Königstein – Kickers Offenbach
Türk Gücü Friedberg – SV Wehen-Wiesbaden
VfL Biedenkopf – KSV Hessen Kassel
SV Rot-Weiss Hadamar – FC Bayern Alzenau

Fürs Achtelfinale gesetzt: SV Zeilsheim, FSV Fernwald, Hünfelder SV, SG Barockstadt, SV Pars Neu-Isenburg, Lichtenauer FV, FV Biebrich 02, SV Hallgarten.

Auch interessant