Johannesbergs Niklas Odenwald (links) im Laufduell mit dem Hünfelder Leon Zöll. Foto: Kevin Kremer
+
Johannesbergs Niklas Odenwald (links) im Laufduell mit dem Hünfelder Leon Zöll.

Witzel spielt - vor dem MRT-Termin

Verbandsligist SG Johannesberg hat fünf Tage vor dem ersten Punktspiel am Sonntag gegen den FSV Thalau eine durchaus ordentliche Leistung im abschließenden Test gegen den Hünfelder SV gezeigt. Nach vorne hatte die Elf von Zeljko Karamatic zwar kaum Möglichkeiten, aber der Gesamtauftritt beim 0:2 (0:1) war durchaus eine Vorstellung, auf die man weiter aufbauen kann.

„Das war schon absolut okay, was die Jungs gespielt haben. Die 90 Minuten haben mir noch ein paar wichtige Erkenntnisse gebracht“, bilanzierte Johannesbergs Trainer Zeljko Karamatic, der mit Marin Srsen und Nils Hartung beide zentralen Abwehrspieler hervorhob. „Diese beiden sind für Sonntag gesetzt.“

Erfreulichste Nachricht für Hünfeld war das Comeback von Steffen Witzel. Der hat zwar erst am heutigen Mittwoch seinen MRT-Termin nach der Knieverletzung aus dem Hofbieber-Spiel, kam gestern aber erstmals seitdem wieder zum Einsatz. „Seit eineinhalb Wochen trainiere ich wieder beschwerdefrei. Aber ich bin bei unserem Physio Siggi Larbig auch in besten Händen. Jetzt hoffen wir nur, dass das MRT keine Überraschung bringt“, so Witzel.

Den beiden Toren des HSV ging jeweils eine starke Vorarbeit voraus. Vor dem 0:1 legte Leon Zöll für Torschütze Dücker quer. Beim zweiten Treffer bereitete Dücker dann vor und Max Vogeler profitierte davon.

Einen starken Eindruck hinterließ einmal mehr der erst 17-jährige Johannes Kreis im Kasten der Johannesberger. Stark war vor allem seine Tat bei der Dreifach-Chance des HSV, als Kreis binnen Sekunden nacheinander gegen Sternstein, dann Krieger und schließlich gegen Vogler parierte (10.). Nach der Pause hielt Kreis zudem klasse beim Ball von Andre Vogt (52.).

Die Statistik:

SG Johannesberg: Kreis; Lembach, Srsen, Hartung, Ristevski, Milankovic (46. Butsch), Odenwald (60. Grosch), Milenkovski, Zeller, (80. Vico), Ferreira da Silva (60. Gjocaj), Möller (46. Maierhof).
Hünfelder SV: Kaiser; Schilling, Fuß, Faulstich, Zöll, (46. Quanz), Dücker, Vogler (75. Witzel), Rohde, Sternstein, Krieger (62. Budenz), Vogt.
Schiedsrichter: Steffen Krah (SV Herolz).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Marcel Dücker (40.), 0:2 Max Vogler (58.).

Das könnte Sie auch interessieren