Foto: Johannes Götze
+
Foto: Johannes Götze

Wolf ist Bastians Vertreter

Jörg Wolf ist am Dienstagabend zum Stellvertreter von Verbandsfußballwart Thorsten Bastian gewählt worden. Damit ist das Führungsteam nun komplett, das bis zum kommenden Verbandstag in zweieinhalb Jahren den Spielbetrieb reformieren soll.

Wird der Verbandsfußballwart von den Delegierten am Verbandstag gewählt, bestimmt der Verbandsspielausschuss aus seinem Kreise den Vertreter. Stimmrecht im Verbandsspielausschuss genießen neben Bastian die sechs Regionalbeauftragten (unter anderem Erhard Zink für die Region Fulda), der Hessenliga-Vereinsvertreter Tom Balser (SV Zeilsheim), der Vereinsvertreter Andreas Weinreich (SV Dörnberg), der Verbandsschiedsrichterobmann Gerd Schugard (Dipperz), die Vorsitzende des Verbandsausschusses für Frauen- und Mädchenfußball Silke Sinning (Knüllwald) und Verbandsjugendwart Carsten Well (Romrod).

Bastian, gleichzeitig Hessenliga-Klassenleiter, schlug wie erwartet Jörg Wolf (FV Cölbe) als seinen Vertreter vor. Wolf, 64-jähriger pensionierter Polizeibeamter, Regioanlbeauftragter des Kreises Gießen/Marburg, Spielleiter des Hessenpokals, der Verbandsliga Mitte und der Gruppenliga Gießen/Marburg, wurde einstimmig gewählt.

Und er freut sich auf die großen Aufgaben, wie er gegenüber torgranate.de erklärt. „Am Verbandstag wurden wir mit einer Spielklassenreform und einer Gebiets- und Strukturreform beauftragt. Diese Aufgaben wollen wir angehen und dafür so gut es nur geht die Vereine mitnehmen“, sagt Wolf. Auf der Konstituiertensitzung, bei der er gewählt worden ist, wurde sich beschnuppert. Ab der nächsten Sitzung des Ausschusses soll es ans Eingemachte gehen. Wie mit dem Reizthema „Einfachrunde“ umgegangen wird, will der HFV in diesem Jahr beschließen, erklärt Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren