Robert Lazarevski hat mit den Folgen des Gemeindepokals zu kämpfen. Archivfoto: Florian Volk
+
Robert Lazarevski hat mit den Folgen des Gemeindepokals zu kämpfen. Archivfoto: Florian Volk

"Zu diesem Zeitpunkt eine Riesen-Katastrophe"

Der Gemeindepokalsieger Neuhofs wird am Sonntag (17 Uhr) in Hauswurz gekürt. Heute Abend entscheidet sich, wer das Finale bestreiten darf – es sieht nach dem gleichen Endspiel wie bei der letzten Auflage aus.

Denn sowohl Hessenligist SV Neuhof (gegen A-Ligist TV Neuhof) als auch Kreisoberligist SG Hattenhof (gegen B-Ligist SG Giesel) haben klare Klassenvorteile. Diesen hatte der SVN aber auch im Finale 2019 gegen Hattenhof. Dort ging es dennoch ins Elfmeterschießen, erst nach 34 Schüssen wurde der Sieger gekürt.

Dass sein Team für einen ähnlich spannenden Turnierverlauf wie bei seinem Debüt vor zwei Jahren sorgen kann, glaubt Hattenhofs Trainer Robert Lazarevski nicht. "Wir gehen momentan auf dem Zahnfleisch, viele Jungs haben mit muskulären Problemen zu kämpfen. Am Mittwoch hatte ich sogar einen Spieler von den Alten Herren mit dabei", sagt der 47-Jährige.

Der Coach hätte sich gewünscht, dass der Gemeindepokal nicht schon so früh in der Vorbereitung stattfinden würde. "Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, bei so einem Turnier mitzuspielen. Aber zu diesem Zeitpunkt ist das für uns eine Riesen-Katastrophe", hadert Lazarevski mit der hohen Belastung nach der monatelangen Pause. "Wir spielen von Montag bis Sonntag jeden zweiten Tag. Andere müssen sogar an zwei Tagen hintereinander antreten. Das ist keine glückliche Situation."

Der Spielplan:

Halbfinale:
Freitag, 18.15 Uhr: SV Neuhof – TV Neuhof
Freitag, 19.45 Uhr: SG Hattenhof – SG Giesel

Spiel um Platz drei:
Sonntag, 15 Uhr

Finale:
Sonntag, 17 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren