David Costa Sabate traf zum 2:2. Foto: Charlie Rolff
+
David Costa Sabate traf zum 2:2.

Zwei Schlüsselentscheidungen pro Rot-Weiß Erfurt

Der SV Neuhof hat den Härtetest beim Traditionsverein Rot-Weiß Erfurt knapp verloren. 2:3 (1:2) hieß es aus Sicht des Hessenligisten, der am Ende mit zwei Szenen haderte.

Glücklich kam das 2:1 zustande, als Ilias Benazza im eigenen Strafraum erst den Ball und dann den Gegner spielte. Dennoch gab es Elfmeter. Später, kurz nach dem Erfurter Siegtreffer zum 3:2, wurde Neuhof ein Treffer durch Fahrudin Kvoac aberkannt. "Regulärer geht ein Tor aber nicht. Es soll Abseits gewesen sein, obwohl ein Verteidiger auf der Linie neben dem Pfosten stand. Da ärgert man sich schon, wenngleich das Ergebnis natürlich zweitrangig ist", gab SVN-Trainer Alexander Bär zu Protokoll.

Abgesehen von diesen zwei Schlüsselentscheidungen konnten die Gäste aber zufrieden sein. Bär sah ein tolles Spiel seiner Mannschaft auf "gehobenem Oberliga-Niveau. Erfurt war auf jeder Position doppelt gut besetzt und wird im Kampf um den Regionalliga-Aufstieg sicherlich ein Wörtchen mitreden", so Bär über den inzwischen in der fünften Liga beheimateten früheren Zweitligisten.

SV Neuhof: Zapico Lopez; Paez, Ferreira Mino, Benazza, M. Kovac, Igkmpinompa, Imamagic, Mihaylov, Fytopoulos, Vasilakis, Costa Sabate (Musa; Cabral, Vico, Korn, Ech Cheikh, Heredia Alonso, Novakovic, F. Kovac).
Tore: 1:0 Kevin Nsimba (7.), 1:1 Ensar Imamagic (14.), 2:1 Kay Seidemann (42., Foulelfmeter), 2:2 David Costa Sabate (54.), 3:2 Sidny Lopes Cabral (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema