1. torgranate
  2. Profis

Jamal Musiala meldet sich für Kracher gegen den FC Barcelona fit

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Jamal Musiala traf gegen den VfB Stuttgart - und möchte nun auch gegen den FC Barcelona glänzen.
Jamal Musiala traf gegen den VfB Stuttgart - und möchte nun auch gegen den FC Barcelona glänzen. © Imago

FC Bayern gegen FC Barcelona. Oder auch: Robert Lewandowskis Rückkehr nach München. Am Dienstagabend ist es in der Champions League soweit. Doch kann Bayern-Juwel Jamal Musiala im Gruppenspiel mitwirken?

Im Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart fuhr der FC Bayern München zum dritten Mal in Folge nur ein Unentschieden ein. Einer der Lichtblicke beim enttäuschenden 2:2 war Youngster Jamal Musiala. Der 19-Jährige fand sich drei Tage nach dem 2:0 bei Inter Mailand - für Musiala reichte es dabei nur für einen Kurzeinsatz - in der Startelf wieder und rechtfertigte das Vertrauen von Trainer Julian Nagelsmann. Als offensiver Mittelfeldspieler im 4-2-3-1-Sytem traf Musiala nach genau einer Stunde zum zwischenzeitlichen 2:1, als er Stuttgarts Atakan Karazor austanzte und aus 14 Metern flach ins Eck einschob.

Jamal Musiala gibt nach Auswechslung Entwarnung: „Es ist keine Verletzung“

Zum Sieg reichte es aber nicht, da der VfB per Foulelfmeter in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich traf. Musiala stand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf dem Platz. Nach 81 Minuten kam Sadio Mané für den Deutsch-Engländer in die Partie, nachdem der frühere Lehnerzer einen Schlag auf den Fuß abbekommen hatte. Gegenüber „Sport1“ gab Musiala allerdings schnell Entwarnung: „Alles gut, es ist keine Verletzung.“ Aufgrund einer Zerrung im Adduktoren- und Hüftbeugerbereich hatte er vor wenigen Wochen bereits den 7:0-Kantersieg beim VfL Bochum verpasst.

Robert Lewandowski kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück

Einem Einsatz am Dienstag (21 Uhr) gegen den FC Barcelona dürfte nach Musialas Aussage also nichts im Weg stehen. Ein richtiger Kracher steht in der Allianz Arena an, schließlich treffen sich nicht nur zwei Teams, die am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase gewonnen haben. Vielmehr kommt es zur Rückkehr des langjährigen Bayern-Angreifers Robert Lewandowski an seine alte Wirkungsstätte. Für den FCB erzielte der frühere Weltfußballer in 375 Pflichtspielen 344 Treffer.

Auch interessant