1. torgranate
  2. Profis
  3. Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt ist wie Robin Hood – und gewinnt heute

Erstellt:

Frankfurts Hasebe
Makoto Hasebe pausierte in Bochum, heute soll er Eintracht Frankfurts Defensive wieder führen. © Uwe Anspach/dpa/Archivbild

An dieser Stelle wagt Christopher Schaus in unregelmäßigen Abständen den „Adlerblick“ – immer kritisch, immer aus der Vereinsbrille. Schaus ist Fan von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt und blickt diesmal für torgranate.de auf das 0:3 in Bochum und beste Hoffnungen in London.

Oh Mann! Ich hatte es schon geahnt. Gegen Union gewinnen wir ohne Gegentor, gegen die Spurs spielen wir zu Hause zu Null und gegen den VfL Bochum verlieren wir grandios 0:3! Der Robin Hood der Bundesliga hat wieder zugeschlagen. Eintracht Frankfurt nimmt es den Reichen und gibt es den Armen. 

Eintracht Frankfurt ist wie Robin Hood – und gewinnt heute

Wenn man zum abgeschlagenen Tabellenletzten fährt und nur 95 Prozent geben will, weil im Kopf 5 Prozent schon sagen: die schlagen wir eh, dann geht man halt im Ruhrstadion unter! Bei der Aufstellung mit Rafael Borré und Lucas Alario war ich noch positiv gestimmt, was dann am Platz gezeigt wurde, war dann zum Großteil Arbeitsverweigerung. Es hat einfach nichts geklappt. Geschlossene Mannschaftsleistung kann man dazu sagen: alle waren grottenschlecht. 

Der Mann mit dem Adlerblick:

Christopher Schaus (42) ist geschäftsführender Gesellschafter des Fuldaer Unternehmens WEMAG GmbH und Co. KG. Er betreibt seit 2013 den Eintracht-Fanshop in den Räumlichkeiten der WEMAG in der Heidelsteinstraße. Schaus ist zeitlebens eingefleischter Eintracht-Fan und hat die großen Triumphe der letzten Jahre hautnah miterlebt.

So what: Lebbe geht weider und heute geht es nach London. Da hauen wir jetzt halt die Hotspurs im heimischen Stadion weg. Es ist die leichtere Aufgabe, wie am Samstag anne Castroper! Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir unser Europapokalgesicht wieder auflegen und eine tolle Champions League-Nacht erleben. Wir haben nach drei Spielen und vier Punkten noch alle Möglichkeiten. In der Gruppe kann jeder jeden schlagen. Samstag abhaken: die passenden Worte hat Oliver Glasner gefunden, um jetzt mit breiter Brust in London auftreten. 

Makoto Hasebe wir wieder die zentrale Rolle in der Dreierkette übernehmen und Randal Kolo Muani wird den Sturm besetzen. Auf links muss Oliver Glasner etwas experimentieren: Luca Pellegrini und Ansgar Knauff fallen aus. Entweder bringt er Christopher Lenz auf der Position oder er gibt Faride Alidou eine Chance für sein Startelf-Debüt. Ich bin gespannt und freue mich auf ein paar schöne Stunden in London.

Auch interessant