1. torgranate
  2. Profis
  3. Eintracht Frankfurt

„Endlich wieder Eintracht Frankfurt im Terminkalender“

Erstellt:

Oliver Glasner
Trainer Oliver Glasner will seinen Vertrag bei der Eintracht erfüllen. © Christian Kolbert/dpa

An dieser Stelle wagt Christopher Schaus in unregelmäßigen Abständen den „Adlerblick“ – immer kritisch, immer aus der Vereinsbrille. Schaus ist Fan von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt und blickt diesmal für torgranate.de auf die fußballfreie Zeit, neue Ziele und einen vollen Terminkalender.

Ich weiß gar nicht, ob es schon mal so eine lange Eintracht-Pause für mich gab. Aber sie hat ehrlicherweise gutgetan. Denn ich habe sie genutzt, um das letzte Jahr Revue passieren zu lassen. Und was soll ich sagen? Wer nicht unbedingt 1959 mit Meistertitel und dem darauf folgenden Einzug ins Europapokalfinale der Landesmeister miterlebt hat, wird sicherlich kaum etwas Besseres erlebt haben. Das Jahr war überragend und ist doch noch längst nicht das Ende der Fahnenstange. Da bin ich mir sicher.

„Endlich wieder Eintracht Frankfurt im Terminkalender“

Warum ich mir sicher bin? Weil bei der Eintracht ein neues Selbstverständnis herrscht. Die Winterpause ist total ruhig und harmonisch verlaufen. Randal Kolo-Muani oder Kevin Trapp haben sich ins Schaufenster gespielt, könnten hohe Ablösesummen erzielen, aber die Eintracht sagt: „Hey, wir müssen nichts und niemanden verkaufen. Wir spielen Champions League.“ Dass jetzt plötzlich Trainer Oliver Glasner als potenzieller Abgang in den Gazetten genannt wird, juckt genauso wenig. Markus Krösche als Sportchef ist cool genug, um so etwas auszusitzen.

Der Mann mit dem Adlerblick:

Christopher Schaus (42) ist geschäftsführender Gesellschafter des Fuldaer Unternehmens WEMAG GmbH und Co. KG. Er betreibt seit 2013 den Eintracht-Fanshop in den Räumlichkeiten der WEMAG in der Heidelsteinstraße. Schaus ist zeitlebens eingefleischter Eintracht-Fan und hat die großen Triumphe der letzten Jahre hautnah miterlebt.

Was mir gefällt: Die formulierten Ziele. Es soll doch bitte mindestens Platz vier in der Bundesliga werden. Die Qualität hierfür ist da. Gerade die Offensive entzückt, ist mit die Beste in der Liga und hat auch im Dubai-Trainingslager schon wieder unter Beweis gestellt, wie gut sie funktionieren kann. Egal ob in der Champions League gegen Napoli, im DFB-Pokal gegen Darmstadt oder vorher in der Bundesliga: Die Eintracht ist imstande jeden zu schlagen. Los gehen soll es gegen Schalke. Der Tabellenletzte. Das ist undankbar zum Auftakt. Aber wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, geht nichts schief. Ich freue mich, dass mein Kalender wieder voll mit Eintracht-Terminen ist.

Auch interessant