1. torgranate
  2. Profis
  3. Eintracht Frankfurt

Sieg gegen Marseille: Eintracht Frankfurt überwintert in der Youth League

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Steffen Kollmann

Mehdi Loune (rechts) traf für Eintracht Frankfurt in der Youth League gegen Olympique Marseille.
Mehdi Loune (rechts) traf für Eintracht Frankfurt in der Youth League gegen Olympique Marseille. © Charlie Rolff

Eintracht Frankfurts U19 hat durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Olympique Marseille vorzeitig die nächste Runde in der UEFA Youth League erreicht.

Die Eintracht erlebte einen perfekten Start in die Partie. Schon nach fünf Minuten durften die Hausherren jubeln. Eine tolle Kombination war dem Treffer von Mehdi Loune vorausgegangen, im Strafraum konnte die SGE noch zweimal quer legen. Loune schlug noch einen allerletzten Haken und schoss cool ein (5.). Der gebürtige Hanauer, der in der Senioren-Hessenliga schon vier Tore und acht Assists verbuchen konnte, durfte sich komplett über 90 Minuten verausgaben, da er am Samstag gegen den SV Neuhof gesperrt fehlen wird.

Sieg gegen Olympique Marseille: Eintracht Frankfurt überwintert in der Youth League

Deutlich weniger Erfahrung hat der zweite Torschütze bisher gesammelt: Andrew Junior Awusi Boddien, 16-jähriger Spanier und in der B-Junioren-Bundesliga ein verlässlicher Scorer (13 Torbeteiligungen in acht Spielen), traf nach einer Ecke zur Entscheidung. Zu einer spannenden Schlussphase und einem Kuriosum wie im Hinspiel – als Marseilles Keeper Jelle Van Neck in der Nachspielzeit zum 2:2-Ausgleich traf – kam es dadurch nicht mehr.

Was auch daran lag, dass Frankfurts Torhüter im Fokus stand und mehrmals glänzend hielt. Matteo Bignetti verhinderte mit einigen Paraden, gerade in einer schwächeren zweiten Halbzeit der SGE, mehrmals den möglichen Ausgleich. Aber auch die Eintracht vergab gute Chancen, ein zweites oder drittes Tor zur Pause war locker möglich.

Matteo hat uns heute den Sieg geholt.

Trainer Damir Agovic über Torhüter Matteo Bignetti

Trainer Damir Agovic: Weiterkommen von Eintracht Frankfurt eine „Sensation“

Doch auch so konnten die Frankfurter zufrieden sein. Dank des dritten Siegs im fünften Gruppenspiel steht vorzeitig fest, dass Eintracht Frankfurt in der Youth League überwintern wird. Am 1. November kommt es zum großen Showdown um den Gruppensieg bei Sporting Lissabon. Die Portugiesen gewannen zeitgleich mit 2:1 bei den Tottenham Hotspur. Mit einem Sieg steht die Eintracht als Erster sicher im Achtelfinale, sonst muss sie als Zweiter eine Play-off-Runde überstehen.

„Hätte mir das jemand vor der Gruppenphase gesagt, dass wir hier weiterkommen, hätte ich es sofort unterschrieben. Ich würde es schon als Sensation sehen“, sagte Trainer Damir Agovic, der aus Steinau an der Straße stammt. Denn die Eintracht nahm erstmals an der Youth League teil, während etabliertere Mannschaften wie Bayern, Leverkusen und Leipzig schon ausgeschieden sind. „Man erkennt, dass hier was passiert. Es ist weiter das Ziel, unsere Spieler nach oben zu bringen“, unterstrich Agovic.

Im Ahorn Camp Sportpark waren im letzten Frankfurter Gruppenheimspiel übrigens keine Zuschauer zugelassen. Nur Delegationen, eingeladene Gäste sowie Medienvertreter waren in Dreieich zugegen.

Eintracht Frankfurt U19: Bignetti; Hannak, Gebuhr, Boakye Osei (87. Harangi), Baum – Wenig (87. Gaul Souza), Ghotra, Mladenovic (57. Awusi Boddien) – Schäfer (68. Starodid), Alaoui (46. Ferri Julia), Loune.
Olympique Marseille U19: Van Neck; Mohamed, Said Mmadi, Nyakossi, Caprice – Daou (80. Lafont), Traore – Mughe, Bertelli (46. Lukoki), Gebreyesus (87. Clement) – Dessus (69. Hassad).
Schiedsrichter: Michal Ocenas (Slowakei).
Tore: 1:0 Mehdi Loune (5.), 2:0 Andrew Junior Awusi Boddien (83.).

Auch interessant