1. torgranate
  2. Profis
  3. Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt fügt Union Berlin in Unterzahl erste Niederlage bei

Erstellt: Aktualisiert:

Eintracht Frankfurt Oliver Glasner Trainer
Eintracht Frankfurt hat Union Berlin die erste Niederlage beigefügt. Das Team von Oliver Glasner siegte in der Bundesliga 2:0. © dpa/Arne Dedert

Eintracht Frankfurt beendet den Erfolgslauf von Union Berlin. Die Hessen holen sich mit dem verdienten Sieg viel Selbstvertrauen für die Champions League.

Eintracht Frankfurt hat Tabellenführer 1. FC Union Berlin die erste Saison-Niederlage in der Fußball-Bundesliga zugefügt und sich viel Selbstvertrauen für den nächsten Königsklassenauftritt geholt. Drei Tage vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen das englische Spitzenteam Tottenham Hotspur gewannen die Hessen am Samstag trotz Unterzahl mit 2:0 (2:0) und verbesserten sich mit 14 Punkten vorerst auf Rang fünf. Union bleibt mit 17 Zählern Spitzenreiter. 

In einer temporeichen Partie vor 50 500 Zuschauern erzielten Mario Götze in der 12. Minute und Jesper Lindström (42.) die Tore zum erst dritten Heimsieg der Frankfurter in diesem Kalenderjahr. Einziger Wermutstropfen war der Platzverweis für Stürmer Randal Kolo Muani (68.), der damit in einer Woche beim VfL Bochum fehlt.

Eintracht Frankfurt schlägt Union Berlin in der Bundesliga

Union begann die Partie mit dem Selbstverständnis eines Tabellenführers und legte sofort den Vorwärtsgang ein. Frankfurt war zunächst in der Defensive gefordert, ohne dabei aber ernsthaft in Gefahr zu geraten. 

Der erste gelungene Angriff der Hessen führte dann gleich zum Erfolg. Kolo Muani setzte an der Mittellinie zu einem unwiderstehlichen Solo an und passte den Ball dann von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr auf den frei stehenden Götze, der überlegt ins lange Eck verwandelte. Union-Torwart Frederik Rönnow, der von 2018 bis 2021 bei der Eintrachtunter Vertrag stand, war machtlos. 

Die Berliner schüttelten sich nach dem Rückschlag kurz und kamen nach einer knappen halben Stunde zu einer guten Ausgleichschance. Janik Haberer scheiterte mit einem Distanzschuss jedoch an Nationaltorwart Kevin Trapp. Auf der Gegenseite vereitelte Rönnow einen Doppelpack von Götze, als er einen Schlenzer des Weltmeisters von 2014 um den Pfosten lenkte. 

Mario Götze und Jesper Lindström treffen für Eintracht Frankfurt

Kurz darauf hatten die Berliner Glück, dass ein Schuss von Luca Pellegrini an die Latte klatschte. Der Italiener war nach seiner Pause wegen muskulärer Probleme in die Startelf zurückgekehrt. Dafür erhielt Vielspieler Djibril Sow von Eintracht-Trainer Oliver Glasner zunächst eine Verschnaufpause. Der Schweizer kam nach 65 Minuten für Götze.

Kurz vor der Halbzeitpause durften die Hausherren dann aber doch zum zweiten Mal jubeln. Lindström umkurvte im Strafraum zwei Gegenspieler und schob den Ball gefühlvoll am herausstürzenden Rönnow vorbei ins Netz. 

Eintracht Frankfurts Kolo Muani sieht die Gelb-Rote Karte

Die erste große Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte Union. Haberer scheiterte erneut an Trapp, den Nachschuss setzte Niko Gießelmann über das Tor. Nach 68 Minuten schwächte sich die Eintracht dann selbst: Der bereits verwarnte Kolo Muani stieg András Schäfer auf den Fuß und sah dafür die Gelb-Rote Karte.

Das veränderte die Statik des Spiels erheblich. Mit einem Mann mehr drückte Union die Gastgeber weit in deren Hälfte zurück und auf den Anschluss. Tim Skarke (79.) scheiterte mit einem fulminanten Schuss jedoch am stark reagierenden Trapp, der mit einer weiteren Glanzparade in der Nachspielzeit den verdienten Eintracht-Erfolg endgültig sicherte. (dpa)

Auch interessant