Der VfL Bochum macht es Eintracht Frankfurt in der ersten Hälfte nicht leicht.
+
Der VfL Bochum macht es Eintracht Frankfurt in der ersten Hälfte nicht leicht.

SGE

Blitzstart in Halbzeit zwei: Eintracht Frankfurt setzt sich gegen VfL Bochum durch

Eintracht Frankfurt setzt den guten Lauf dieser Woche fort und kann auch gegen den VfL Bochum gewinnen. Die SGE dreht die Partie in der zweiten Hälfte.

Eintracht Frankfurt - VfL Bochum 2:1 (0:1)

Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp - Tuta, Hinteregger, Ndicka - Sow, Jakic (Hrustic, 87. Minute), Knauff, Kostic (Hauge, 80. Minute), Lindström (Lenz, 72. Minute), Kamada - Borré (Paciencia, 87. Minute)
Aufstellung VfL BochumRiemann - Bockhorn, Masovic, Bella Kotchap, Stafylidis - Losilla , Rexhbecaj (Löwen, 79. Minute), Osterhage (Pantovic, 61. Minute), Asano (Antwi-Adjei, 61. Minute), Holtmann (Locadia, 61. Minute)- Polter
Tore0:1 Polter (19. Minute), 1:1 ET Masovic (46. Minute), 2:1 Kamada (51. Minute)
SchiedsrichterMarco Fritz

>>> Ticker aktualisieren <<<

Nach dem Spiel: Eintracht Frankfurt kann den Lauf der letzten Tage fortsetzen und gewinnt auch das Heimspiel gegen den VfL Bochum. Nach 45 Minuten lagen die Gäste noch in Führung, doch ein schneller Doppelschlag nach der Pause reichen der SGE für den Sieg.

In den ersten 45 wollte es einfach nicht laufen für Eintracht Frankfurt. Bereits inder 2. Minute hatte Daichi Kamada eine dicke Chance, danach ging lange Zeit nichts mehr. Der Treffer der Bochumer in der 19. Minute machte es der SGE dann nicht einfacher.

In der zweiten Hälfte reichten der SGE dann nur wenige Sekunden, bevor es zum Ausgleich kam. Masovic lenkt das Leder ins eigene Tor, die Eintracht kann jubeln. Wenige Minuten später spielt die Mannschaft dann wieder eine schöne Chance heraus, Kamada vollendet vor dem Tor der Gäste. Zehn Minuten, in denen der VfL Bochum unsortiert war, reichen der Eintracht, um das Spiel zu drehen und am Ende auch zu gewinnen.

Eintracht Frankfurt dreht Partie gegen den VfL Bochum

90 + 6. Minute: Das war‘s, Marco Fritz beendet die Partie!

90 + 5. Minute: Wegen der Behandlung wird es sicher noch ein bisschen was obendrauf geben.

90 + 4. Minute: Bella Kotchap und Ndicka rasseln mit den Köpfen aneinander und werden auf dem Spielfeld durchgecheckt.

90 + 3. Minute: Paciencia und Bella Kotchap sehen nach einer kleinen Unstimmigkeit beide Gelb.

90 + 1. Minute: Es wird vier Minuten nachgespielt.

90. Minute: Chance für den VfL, doch Kevin Trapp hält! So wichtig!

87. Minute: Paciencia kommt für Borré, Hrustic kommt für Jakic.

84. Minute: Konterchance für Eintracht Frankfurt. Hauge erhält den Ball und schaltet schnell um. Zwei Bochumer und Borré laufen mit, doch der Stürmer der SGE kommt nicht an den Ball, weil er von Bockhorn gestört wird. Schade!

82. Minute: Noch acht Minuten plus Nachspielzeit. Die Eintracht hat das Spiel weiterhin ganz gut unter Kontrolle, hoffen wir, dass es so bleibt.

80. Minute: Feierabend für Kostic, für ihn kommt Hauge in die Partie.

79. Minute: Nächster Wechsel bei Bochum: Rexhbecaj geht, dafür kommt Löwen in die Partie.

76. Minute: Das Spiel hat sich wieder viel ins Mittelfeld verlagert.

72. Minute: Wechsel bei Eintracht Frankfurt. Es geht Lindström, dafür kommt Lenz in die Partie.

69. Minute: Knauff erobert den Ball und zündet den Turbo. Borré läuft mit, doch der Ball kommt nicht bei Borré an. Schade. Aber das war gut!

66. Minute: Bockhorn sieht nach einem Foul an Kostic Gelb.

65. Minute: Bochum sucht verzweifelt nach einer Antwort, doch die SGE hat das Spiel weitgehend unter Kontrolle. Die Mannschaft lässt aber die Bochumer gerade das Spiel machen. Da ist etwas Vorsicht geboten, das kann auch schief gehen.

61. Minute: Dreifachwechsel bei Bochum: Osterhage, Asano und Holtmann gehen, dafür kommen Pantovic, Antwi-Adjei und Locadia in die Partie.

59. Minute: Lindström kann weitermachen.

58. Minute: Jesper Lindström knickt mit seinem rechten Knöchel weg und muss auf dem Feld behandelt werden.

54. Minute: Da hat die Eintracht den VfL Bochum so kurz nach der Pause gleich doppelt überrascht. Die Bochumer waren zu Beginn der zweiten Hälfte noch ziemlich unorganisiert und es klingelt gleich doppelt.

51. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR FÜR EINTRACHT FRANKFURT! Daichi Kamada dreht das Spiel!

46. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE EINTRACHT! Eigentor der Bochumer, Ausgleich!

46. Minute: Und weiter geht‘s!

Eintracht Frankfurt in der ersten Halbzeit früh gegen VfL Bochum hinten

45 + 2. Minute: Pause!

45 + 2. Minute: Hinti steigt nach dem Freistoß toll zum Kopfball hoch, der Ball wird jedoch über den Kasten gelenkt.

45 + 1. Minute: Osterhage sieht nach einem Handspiel Gelb. Nochmal eine gute Freistoß-Position für die SGE.

45. Minute: Es gibt eine Minute obendrauf.

43. Minute: Jetzt gibt die Eintracht doch noch einmal Gas, doch die vielen guten Aktionen führen bisher noch nicht zum Erfolg.

42. Minute: Kostic kommt nach einem Zweikampf im Sechzehner zu Fall, der VAR entscheidet, dass es kein Elfmeter ist.

41. Minute: Eintracht Frankfurt schafft es nicht, mal in eine richtige Drangphase zu kommen. Der Großteil des Spiels findet derzeit im Mittelfeld statt.

40. Minute: Tolle Hereingabe von Kamada, doch Bochum kann gerade noch zur Ecke klären. Das hätte auch ganz anders ausgehen können.

39. Minute: Die Eintracht kommt einfach nicht durch. Bochum steht zu kompakt.

36. Minute: Der VfL Bochum musste erst einmal in die Partie kommen, macht aber jetzt ein gutes Spiel. Derzeit geht für die Eintracht gar nichts nach vorne, weil viele Bälle schon im Mittelfeld von den Bochumern abgefangen werden.

31. Minute: Der Freistoß geht direkt in die Mauer, auch der Nachschuss ist ungefährlich.

29. Minute: Losilla sieht nach einem Foul an Lindström Gelb, tolle Freistoß-Position für die SGE direkt vor dem Sechzehner.

25. Minute: Sow sieht seine fünfte Gelbe Karte und verpasst damit die Partie gegen RB Leipzig am kommenden Spieltag.

24. Minute: RIESEN AKTION VON KEVIN TRAPP. Fast wäre es zum 0:2 gekommen, doch Trapp hält richtig stark. Das Spiel kippt aus der Sicht der SGE aber gerade in die falsche Richtung.

23. Minute: Wie reagiert die Eintracht auf das Gegentor? Bisher konnte die SGE noch nicht antworten.

19. Minute: Tor für Bochum. Stafylidis bringt einen Freistoß in den Sechzehner, Polter macht das Ding per Kopf. Mist.

18. Minute: Bochum macht es Eintracht Frankfurt aktuell nicht leicht. Die Abwehr steht gut.

15. Minute: Losilla versucht es mit einem Volley-Schuss aus rund 20 Metern. Der Ball segelt aber über das Tor hinweg.

13. Minute: Die meisten guten Aktionen spielen sich derzeit im Strafraum der Bochumer ab. Die Eintracht muss sich jetzt aber auch für den starken Start in die Partie belohnen.

11. Minute: Aus einer Ecke der SGE wird ein Konter für die Gäste. Doch Sow und Ndicka klären die Situation gemeinsam. Das war wichtig.

10. Minute: Die Eintracht hat vier Bundesliga-Heimspiele in Folge verloren. Das gab es zuletzt in der Saison 2010/11. Sollte das Spiel heute nicht gewonnen werden, wäre das ein Negativrekord, denn noch nie verlor die SGE fünf Heimspiele in Folge.

5. Minute: Keine schlechte Ecke: Kostic drischt das Leder in gewohnter Manier in den Sechzehner, Tuta kommt zum Kopfball, doch der Ball geht knapp über das Tor. Schade. Aber die Eintracht ist heiß.

2. Minute: Erste gute Chance für die Eintracht. Borré schlägt eine Flanke ins Mittelfeld, Kamada kommt zum Abschluss, trifft den Ball aber leider nicht richtig, weshalb der Ball rechts am Tor vorbeisegelt.

1. Minute: Und los geht‘s, der Ball in Frankfurt rollt.

*******************************************************************************

+++ 17.32 Uhr: Vor Beginn des Spiels gibt es noch eine Schweigeminute für Jürgen Grabowski.

+++ 17.24 Uhr: Emotionale Szenen im Stadion. Nach der kurzen Ansprache von Peter Fischer wird „Im Herzen von Europa...“ gespielt. Viele Fans haben Tränen in den Augen. Auf dem Video-Würfel laufen Spielszenen von Jürgen Grabowski.

+++ 17.21 Uhr: Vor dem Anpfiff wird noch der in der Nacht auf Freitag verstorbenen Eintracht-Legende Jürgen Grabowski gedacht. Eintracht-Präsident Peter Fischer richtet zunächst ein paar Worte an die Zuschauenden. Diese skandieren den Namen des Verstorbenen.

+++ 17.20 Uhr: Trainer Oliver Glasner hat sich übrigens gegen eine Rotation entschieden, und schickt dieselbe Elf wie in den letzten beiden Spielen auf den Platz. Diese war sehr erfolgreich und soll auch heute für den Sieg der Eintracht arbeiten.

+++ 16.34 Uhr: Die Aufstellungen sind da. So starten die beiden Mannschaften:

Eintracht Frankfurt: Trapp - Tuta, Hinteregger, Ndicka - Sow, Jakic, Knauff, Kostic, Lindström, Kamada - Borré

VfL Bochum: Riemann - Bockhorn, Masovic, Bella Kotchap, Stafylidis - Losilla , Rexhbecaj, Osterhage, Asano, Holtmann - Polter

+++ 13.35 Uhr: Eintracht Frankfurt wird aufgrund des Todes von Jürgen Grabowski am Sonntag gegen den VfL Bochum mit Trauerflor auflaufen, zusätzlich wird es vor dem Spiel noch eine Schweigeminute für den Weltmeister von 1974 geben.

+++ 12.49 Uhr: Das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Bochum im Frankfurter Stadtwald wird heute ganz im Zeichen der in der Nacht zum Freitag (11.03.2022) verstorbenen Eintracht-Legende Jürgen Grabowski stehen. In den Sozialen Medien wird bereits ein Bild aus dem Stadion von einem Banner geteilt, auf dem steht: „Helden leben lange und Legenden sterben nie. Doch auferstehen werden nur die Götter. Bis bald, Grabi!“

Update vom Sonntag, 13.03.2022, 12.38 Uhr: Wie immer beginnen wir an dieser Stelle mit dem Schiedsrichtergespann für die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Bochum. Der 44 Jahre alte Marco Fritz wird die Partie am Sonntag leiten. Ihm zur Seite stehen Dominik Schaal und Markus Sinn, Vierter Offizieller ist Christof Günsch. Stören Storks wird im Kölner Keller an den Bildschirmen Platz nehmen.

+++ Hallo und ein fröhliches „Gut Kick“ in die Runde. Mein Name ist Melanie Gottschalk und ich werde Sie heute durch die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Bochum begleiten. Los geht es im Frankfurter Stadtwald um 17.30 Uhr. Aber auch schon vorher warten an dieser Stelle viele spannende Fakten und Hintergrundinformationen zu dem Bundesligaspiel auf Sie.

Eintracht Frankfurt gegen VfL Bochum: SGE weiß um die Stärken des Gegners

Erstmeldung vom Samstag, 12.03.2022, 13.34 Uhr: Frankfurt - Eintracht Frankfurt* hat nach schwierigen Wochen wieder zurück in die Spur gefunden. Pünktlich zum Achtelfinale der Europa League konnte die SGE deutlich mit 4:1 gegen Hertha BSC gewinnen, im Europa-League-Hinspiel gegen Betis Sevilla gab es dann einen 2:1-Sieg. Diesen Schwung will die Mannschaft nun natürlich auch in die Bundesliga-Partie gegen den VfL Bochum am Sonntag (13.03.2022, Anstoß 17.30 Uhr, live im TV und Live-Stream*) nehmen.

Denn ein Sieg ist eigentlich Pflicht, wenn Eintracht Frankfurt seine europäischen Ambitionen nicht aus den Augen verlieren möchte*. Doch Trainer Oliver Glasner* weiß um die Stärke des Gegners: „Der VfL Bochum spielt eine sehr gute Saison. Egal, ob Holtmann, Blum, Antwi-Adjej oder Asano – sie haben eine sehr gute Offensive. Zudem sind sie im Mittelfeld sehr lauffreudig“, sagte er vor dem Spiel.

Eintracht Frankfurt möchte gegen den VfL Bochum punkten

Eintracht Frankfurt hat deshalb laut Glasner Respekt vor dem kommenden Gegner: „Sie haben die meisten ihrer Punkte aber in Heimspielen geholt. Dementsprechend wollen wir die Punkte natürlich in Frankfurt behalten.“ Nach dem Spiel am Mittwoch in der Europa League schließt der Trainer aber eine komplette Rotation aus. „Bislang habe ich immer schlechte Erfahrungen damit gemacht. Aber es kann durchaus sein, dass der eine oder andere Spieler mal eine Pause bekommt“, sagte er.

Weiterhin verzichten muss Glasner auf Ragnar Ache, auch hinter Danny da Costa steht noch ein Fragezeichen aufgrund seiner Problematik am Schambein. Ansonsten seien aber alle Spieler dabei. Auch Sebastian Rode* gehe es gut, er habe trainiert und sei einsatzfähig.

Eintracht Frankfurt: Bittere Niederlage gegen VfL Bochum im Hinspiel

Eintracht Frankfurt will es am Sonntag auf jeden Fall anders machen als in der Hinrunde. Denn da hagelte es nach einem souveränen 3:1-Sieg unter der Woche in der Europa League gegen Olympiakos Piräus eine 0:2-Niederlage gegen den VfL Bochum in der Bundesliga. Diese Geschichte soll sich diesmal nicht wiederholen. (msb) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren