1. torgranate
  2. Profis

FC Bayern München: Stars, Erfolge, Stadion – ein Überblick

Erstellt:

FC Bayern München
Der FC Bayern München ist der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands. © MIS/Imago Images

Seit wann gibt es den Fußball-Verein FC Bayern München? Wer sind die Stars? Welche Erfolge hat der deutsche Rekordmeister eingefahren? Alle wichtigen Informationen zum Bundesligisten FC Bayern München auf einen Blick. 

Der FC Bayern wurde am 27. Februar 1900 gegründet. 1932 feierten die Münchner die erste deutsche Meisterschaft. Trotzdem spielte der FCB bei der Gründung der Bundesliga zur Saison 1963/64 nur eine Nebenrolle. Die Bayern wurden - anders als Lokalrivale TSV 1860 München als amtierender Oberliga-Meister - in der damals zweitklassigen Regionalliga eingruppiert und schaffte erst im zweiten Jahr den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Seit 1965 spielen die Bayern ununterbrochen in der höchsten deutschen Spielkasse.

Titelsammler FC Bayern München: 32 Meistertitel, 20 Siege im DFB-Pokal

Es entwickelte sich eine regelrechte Erfolgsgeschichte. Zur Saison 1968/69 gelang dem FC Bayern der erstmalige Gewinn der Bundesliga-Meisterschaft. Zahlreiche Titel sollten folgen: Insgesamt 32 Meistertitel fuhren die Münchner ein - mehr als jeder andere Verein in Deutschland. Von 2013 bis 2022 holte der FCB zehn Meisterschaften in Folge. Hinzu kommen 20 Siege im DFB-Pokal, zuletzt in der Saison 2019/20.

Vollständiger NameFußball-Club Bayern, München e. V.
Vereinsgründung27. Februar 1900
VereinsfarbenRot-Weiß
PräsidentHerbert Hainer
TrainerJulian Nagelsmann
WettbewerbeBundesliga, DFB-Pokal, Champions League
StadionAllianz Arena (75.024 Plätze)

Auch international hat der Verein aus der bayerischen Landeshauptstadt zahlreiche Erfolge vorzuweisen. Dreimal gewann der FCB die Champions League, genauso häufig wie den Vorgängerwettbewerb Europapokal der Landesmeister (1974 bis 1976). Bei den jüngsten beiden Champions-League-Siegen 2013 und 2020 fuhren die Münchner zudem das Triple ein, die Kombination aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions League-Gewinn.

Thomas Müller, Manuel Neuer, Jamal Musiala: Die Stars des FC Bayern München

Bayerns Rekordtorschütze der Champions League ist Robert Lewandowski (69 Tore), der den Verein im vergangenen Sommer nach acht Jahren in Richtung FC Barcelona verließ. Doch der FCB hat noch genügend Stars vorzuweisen. So wie Thomas Müller, der seit 2009 eine feste Institution ist und elf deutsche Meisterschaften gewonnen hat - so viel wie kein anderer Bundesliga-Spieler. Zudem gewann die Nummer 25 zweimal die Champions League - genauso wie Manuel Neuer, der seit 2011 Stammtorhüter des Rekordmeisters ist.

Jamal Musiala ist beim FC Bayern inzwischen kaum noch wegzudenken.
Jamal Musiala ist das vermutlich größte Talent des FC Bayern München. © Sven Hoppe

Neben Müller und Neuer haben die Münchner zahlreiche Spieler in ihren Reihen, die auch das Gesicht der deutschen Nationalmannschaft prägen: Die Mittelfeldspieler Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Leroy Sane und Serge Gnabry seien an dieser Stelle genannt. In eine ähnliche Rolle könnte Jamal Musiala wachsen, das wohl größte Talent des FCB. Prominentester Zugang in der Saison 2022/23 ist Sadio Mane, der mit dem FC Liverpool 2019 die Champions League gewann. Lucas Hernandez ist teuerster Einkauf der Bayern, die im gleichen Jahr 80 Millionen Euro an Atletico Madrid überwiesen.

Trainer Julian Nagelsmann war dem FC Bayern München bis zu 25 Millionen Euro wert

Zu den Stars gehört zweifelsohne auch der Trainer. Einen Sockelbetrag von 15 Millionen Euro, der bei entsprechenden Erfolgen auf 25 Millionen Euro anwachsen kann, zahlte der Rekordmeister 2021 für Julian Nagelsmann an RB Leipzig. Mit 34 Jahren und 241 Tagen war Nagelsmann in seiner Premierensaison der zweitjüngste Meistertrainer der Bundesliga-Historie - knapp hinter Matthias Sammer.

Julian Nagelsmann
Trainer des FC Bayern München seit 2021: Julian Nagelsmann. © Marius Becker/dpa/Archivbild

Abgesehen von der Meisterschaft lief die Saison 2021/22 für den FC Bayern aber enttäuschend. Im DFB-Pokal gab es in der zweiten Runde eine überraschende 0:5-Klatsche bei Borussia Mönchengladbach - die höchste Bayern-Niederlage jemals im Pokalwettbewerb. Und in der Champions League war bereits im Viertelfinale Schluss: Dem FC Villarreal reichte ein 1:1 in der Münchner Allianz Arena, nachdem das Hinspiel mit 1:0 gewonnen wurde.

Allianz Arena: Heimstätte des FC Bayern München seit 2005

Stichwort Allianz Arena: 2005 bezog der FC Bayern das für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gebaute Fußballstadion im Münchner Ortsteil Fröttmaning. Zuvor trugen die Münchner ihre Heimspiele im altehrwürdigen Olympiastadion aus. 340 Millionen Euro kostete der Bau der Allianz Arena. Mehr als 75.000 Zuschauer haben dort Platz. Besonderheit: Die Fassade des Stadions sorgt dafür, dass das Stadion von außen beleuchtet werden kann. Meist im bayerischen rot, aber auch in hellblau erstrahlte die Arena eine Zeit lang. Bis zum Saisonende 2016/17 spielte nämlich auch Lokalrivale TSV 1860 München dort.

Germany Bavaria Munich Froettmaning view to Allianz Arena
Die Allianz Arena ist seit 2005 die Heimspielstätte des FC Bayern München. © imago-images

Die Allianz Arena war Austragungsstätte zahlreicher Nationalspiele - sogar bei Welt- und Europameisterschaften - sowie dem Champions-League-Finale 2012. Für dieses qualifizierte sich der FC Bayern. Doch das Endspiel gegen den FC Chelsea sollte ein bitteres Ende finden. Trotz eines Chancenplus unterlagen die Münchner im „Finale dahoam“ den Engländern.

Auch interessant